Pelzhändlern die Haut abgezogen !!!

Donnerstag, 15. April 2021 um 07:31 - futziwolf

Bericht zur Demo gegen die Fur + Fashion Messe in Frankfurt vom 08.03.2008

Anläßlich der vom 06. bis zum 08. März 2008 stattfindenden Fur & Fashion Messe, die symbolisch für das Leid und den Tod von Millionen Tieren aus wirtschaftlichem und modischem Interesse steht, fanden sich am 08. März ca. 700 Menschen ein, um gegen die Messe und den Handel mit Pelzen an sich zu demonstrieren.

Am Treffpunkt gab es verschiedene Infostände u.a. zu veganer Ernährung und/oder Kleidung, zu Anti-Pelz Initiativen usw. Nach und nach sammelte sich eine große Menschengruppe an, das Interesse der Passanten war durchaus geweckt, also konnte es losgehen. Durch Probleme am Lautsprecherwagen verzögerte sich das ganze allerdings um eine halbe Stunde.
Schliesslich ging es los, neben der "Initiative Schüler gegen Pelz" und einzelnen TierrechtsaktivistInnen bestand die Demo größtenteils aus Black BlockerInnen und AntispeziesistInnen, die Lautstark durch die bonzige Frankfurter Innenstadt zogen.

Unsere erste Station war der Pelzladen Türpitz der prompt von den Bullen beschützt und von einigen Aktivisten mit Farbbeuteln beworfen würde. Nachdem dieser Laden so verschönert und seinem Hintergrund auch von außen gerecht wurde ging es weiter in Richtung Strausberger Platz vor dem Frankfurter Rathaus, wo bei schönem Wetter und unter Aufsicht der eifrig filmenden Schergen in Grün auf Deutsch und Englsich erklärt wurde warum diese Demonstration statt findet.

Anschliessend wurde in einem Strassentheaterstück die Existenz der Tiere bevor aus ihrer Haut ein Kleidungsstück wurde nachgespielt. Anschliessend zog man weiter an einigen Metzgereien und vor allem vielen Leuten vorbei, es wurden nach wie vor eifrig Flyer verteilt und Parolen wie "Der Pelzhandel gehört abgeschafft" oder "Pelz ist ein Stück lebendes Tier, es hat gelebt und geatmet wie wir" gerufen. Schließlich erreichte der Demozug den großen Laden der Modefirma Escada, welcher von einem extremen Polizeiaufgebot geschützt wurde. Die Stimmung war extrem gereizt, zumal die Polizei durch verschieden repressive Handlungen ( ständiges und unnötiges Filmen, keine Distanzwahrung gegenüber den Demo-Teilnehmern) immens förderte, schliesslich flog, trotz vorheriger Warnung die Demo könnte aufgelöst werden ein roter Farbbeutel.

Schliesslich zog man weiter hielt aber abprubt wieder an weil kurz hinter dem Escada Gebäude ein weiterer Pelzladen und ein McDonalds standen. Während der grösste Teil der Teilnehmer den Pelzladen ins Visier nahm (natürlich hinderte die Polizei die Teilnehmer, stellenweise grundlos Gewaltsam, daran zu nah an den Laden heranzukommen.) eine kleiner Gruppe postierte sihc vor dem Mc Donalds und ging den Kunden auf die Nerven und ans Gewissen.

Als es weiterging, kam es Plötzlich zu einer Rangelei: Ein Demonstrant hatte einem parkenden Auto den Rückspiegel umgeklappt (keineswegs abgebrochen sondern einfach nach innen geklappt udn wurde anschließend vom Besitzer tätlich angegriffen. Als der Besitzer des Wagens aufgrund seiner Gewalttätigkeit attackiert wurde wurden die Demonstranten die dies taten von der Polizei in Gewahrsam genommen, jedoch wieder freigelassen, da sie vom kompletten Demozug umzingelt keine Möglichkeit sahen ihre repressive Gewalt durchzusetzen.

Schliesslich bewegte sich die Demonstration wieder zurück zum Ausgangspunkt, unterwegs ging es an einem Mc Donalds vorbei, an dem ein Jugendlicher Trendspacken seine Dummheit bewies und mit einem Burger warf. Polizei sein dank blieb ihm ein entsprechendes Echo erspart. Zurück an den Infoständen lösten sich Teile der Demonstration auf.

Abschließend bliebe noch zu berichten das die Frankfurter Medien von "450 Beteiligten" sprechen, wobei die Zahl der Teilnehmer wohl eher dem doppelten entsprechen sein dürfte. Ein voller Erfolg, wenn man bedenkt das auf der Fur & Fashion jährlcih immer weniger Stände sind, während auf den Gegendemonstrationen die Zahl nach und nach anwächst. Pelz ist Mord, Freiheit für alle Tiere!

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt