Konzert- und Clubbericht: CAFE NOVA in Essen

Mittwoch, 14. April 2021 um 12:43 - futziwolf
KONZERT im CAFE NOVA in Essen:
CHEFINSPEKTOR DREYFUS + ANTITAINMENT + LT.MOSH + KILL KIM NOVAK
Review :: ANTITAINMENT - Nach der Kippe Pogo !?
Unter Einsatz seines überwältigenden Charmes und unnachahmlicher Professionalität erstellt von MINK
 Der in Trägerschaft einer evangelischen Kirchengemeinde in Essen geführte Club CAFE NOVA ist Heimat einer Bar mit regelmäßigen Livekonzerten, die vornämlich Rock`N`Roll, Punk, Hardcore, Metal und Emo bedient und wird vom BOMBACK Records Label in Sachen Booking betreut.

Da ich erst kurzfristig von dem Konzert und der Interviewmöglichkeit erfuhr, machte ich mich frühzeitig und aufgeregt zusammen mit Nils (greetz!) auf den Weg ins Cafe Nova. Vorher noch Verbindungen gecheckt und los gings. Vom Essener Hauptbahnhof ist der Club sowohl mit Bus und Bahn als auch mit dem Auto gut zu erreichen (wenn gleich die Strecke weit ist), dass er sich in einem Kirchengebäude befindet überraschte mich, störte aber keineswegs.. Schnell klar gemacht, warum ich da bin und dann.... ja erst mal warten. Hier bekam ich dann wohl die Rechnung dafür dass ich so früh los wollte. Also, Bier trinken (aus Glas-Gläsern!), leckere vegane Muffins vom Muffinlady-Stand essen und labern. Der Laden füllt sich, schließlich fangen Chefinspektor DREYFUS an, und ich bin überrascht. Lustiger, schneller Grindcore mit 2 Frauen am Gesang, Samples am Anfang der Lieder und einem manischen Schlagzeuger. Allerdings hat das ganze leider nur gefühlte 10 Minuten gedauert. Danach wieder ein bisschen warten, diesmal nicht bei Muffinlady sondern beim Antitainment-Stand.

Als LT.Mosh anfangen (wie ich hinterher erfuhr war das wohl ihr letztes Konzert) sind noch ein paar Leute ins CAFE NOVA dazugekommen, die Band ist geil und dennoch... kaum Bewegung seitens des Publikums, der Funke mag nicht überspringen. Sehr schade. Etwas genervt wirkend verlassen LT.Mosh schließlich die Bühne. Schließlich kommen Antitainment. Man wartet gespannt, der Laden ist nun zum bersten voll, und vom ersten Ton an tobt der Mob. Es wird mitgesungen, Konfetti geworfen, gestagedivet, gepogt und gemosht. Die Leute von LT.Mosh sind auch wieder am Start, teils am Bühnenrand, teils im Publikum und feiern mit. MeinerEiner ist nach etwas mehr als der Hälfte des Sets gezwungen sich an den Rand des Pits zu verziehen. Eine tolle Show, die leider viel zu kurz ist. Danach erst mal verschnaufen, erholen, was trinken. Schließlich kommen Kill Kim Novak, allerdings bin ich persönlich nicht sehr begeistert, vielleicht auch zu ausgelaugt, so das ich mich entschließe Antitainment zu suchen, um das Interview zu machen.

Das noch übrig gebliebene Publikum und die Band haben allerdings sichtlich Spaß, und schmeißen mit DIY-Konfetti bis der Boden nicht mehr zu sehen ist. Als das Interview beendet ist, sind Kill Kim Novak auch fertig, und es wird erschöpft der Heimweg angetreten.

Aufgrund technischer Schwierigkeiten (ähem) ging leider das Interview verloren. Antiprofessionalität at its best.
Ne Zeichnung, made by Jo von Antitainment gibt`s aber noch.



ANTITAINMENT: Nach der Kippe Pogo !?:
Review


Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt