LOTTA No. 26 ist da !!!

Mittwoch, 14. April 2021 um 12:27 - futziwolf

An 5. März 2007, erscheint die nunmehr 26. Ausgabe der
Zeitschrift LOTTA - ANTIFASCHISTISCHE ZEITUNG AUS NRW, wie immer prall
gefüllt mit Recherchen, Hintergrundinformationen und Analysen.
In der Rubrik d.i.y. gibt`s ne Selbstdarstellung der Lotta.

Erhältlich ist LOTTA für 2,50 Euro in gutsortierten Buchläden, für 3,50
Euro als Einzelexemplar per Post sowie für 13 Euro als Viererjahresabo.
Näheres sowie Rabatte für WeiterverkäuferInnen siehe http://www.free.de/lotta.

Inhaltlicher Schwerpunkt der Ausgabe #26 ist das Thema "`Antikapitalismus`
von Rechts. Mythos oder Realität?".
Neonaziaufmärsche, die sich mit wirtschafts- und sozialpolitischen Themen
befassen und mit sozialdemagogischer und pseudo-antikapitalistischer
Phraseologie daherkommen, sind heute keine Ausnahme mehr. Auch das Thema
Globalisierung hat für die extreme Rechte an Bedeutung gewonnen, die NPD
möchte sogar den G8-Gipfel im Juni diesen Jahres dazu nutzen, um sich als
"einzige authentische Anti-Globalisierungspartei" zu profilieren. Auch die
"Freien Kameradschaften" versuchen, eine antikapitalistische Politik von
Rechts zu begründen, die sich als "revolutionär" und "echte
Systemalternative" versteht. Ihren Ausdruck fand diese Entwicklung im Start
der "Antikap-Kampagne" unter dem Motto "Zukunft statt Globalisierung". Im
13 Seiten starken Schwerpunkt der LOTTA-Ausgabe #26 gehen Gerd Alt, Torben
Heine, Günter Born, Jan Spreuk und Klaus
Niebuhr dem "Antikapitalismus" der extremen Rechten auf den Grund, aktuell
und historisch, bundesweit und mit Blick auf NRW sowie Ostdeutschland.

Weitere Themen:

GESELLSCHAFT
Michael Kiefer: Islamisierter Antisemitismus. Zur Ausbreitung und Struktur
des Antisemitismus in islamisch geprägten Gesellschaften

EXTREME RECHTE:
Ernst Kovahl: Rechts-Anwalt Björn Clemens - Ein Multi-Aktivist der extremen
Rechten
Johannes Lohmann: Pro Rechts - Die Zeitschrift "nation24.de"
Tomas Sager: Neurotisiert - Benedikt Frings: "Berserker im Einsatz für
Deutschland"

BRAUNZONE
Jörg Kronauer: "Gesunder Sprach- und Kulturpatriotismus": Der "Verein
Deutsche Sprache"
Rainer Brahms: Zwischen Rudolf Heß und Anne Frank - Die Firma Polarfilm

GESCHICHTE
Michael Fehrin: Die Schutzstaffel, Erster Teil - 1925 bis 1934

GRUNDLAGEN
Helmut Vogel: Freund oder Feind? Der Neoliberalismus und die extreme Rechte

(ANTI)RASSISMUS
Lars H. Schmidt: Mogelpackung - Die Bleiberechtsregelung nützt nur wenigen
Kevin Ottenhoff: Schließung in Sicht - Stadt Herne prüft die Auflösung
einer Flüchtlings-Containeranlage

JUSTIZ
Jonas Beck: Online-Durchsuchungen - Schöne neue Sicherheitswelt
Sarah Drücker: Ausforschen leicht gemacht - Die Paragraphen 129 f.
Strafgesetzbuch

sowie REZENSIONEN, AUFMARSCH- UND RECHTSROCKSPLITTER sowie
KURZBERICHTE und unsere beliebte HOHLNAZI-Zitate-Rubrik.


Wie immer möchten wir uns herzlich bedanken bei all denjenigen, die etwas
zum Entstehen dieser Ausgabe beigetragen haben, seien es Artikel,
Informationen, Archivmaterial, Einschätzungen oder Layoutmaterial. Ebenso
bedanken möchten wir uns bei der Konzertgruppe Hit + Run aus Köln, die ein
Solidaritätskonzert für uns veranstaltete. Eine derartige Unterstützung ist
für unser Projekt sehr wichtig, ebenso wie Hilfe beim Weiter- und
Handverkauf der LOTTA.

Wir wünschen einen schönen Frühling, einen kämpferischen antifaschistischen
1. Mai und erfolgreiche Proteste gegen den G8-Gipfel!

Für die Lotta-Redaktion
Britta Kremers

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt