KONZERTGRUPPE VIRUS!

Freitag, 28. April 2017 um 16:06 - futziwolf
Selbstdarstellung der Konzertgruppe VIRUS!
Also, Virus! gibt's seit 1994, ich selbst bin seit 1996 dabei,
hab sowat vorher schon im "Maxus" in Gladbeck auf Kleinstadtniveau
gemacht, bis ich dann 1996 nach OB gezogen bin, die damaligen
Virus!-Leute kannte ich z.T. schon, war ja eh fast immer auf den
Konzerten. Von denen is aber heute keiner mehr aktiv dabei,
einer wohnt in Berlin und druckt T-shirts, 2 andere Leute ham sich
vermehrt und deshalb oder/und aus anderen Gründen keine Zeit
oder Lust mehr.
Aber das tut nix zur Sache, über die letzten etwas mehr als 10 Jahre
haben sich also immer so 3-10 Bekloppte im Druckluft getroffen,
um mehr oder weniger Konzerte zu organisieren, durchschnittlich
eins im Monat. Damals gab's übrigens auch noch "Zebracore", die
Fabrik-Konzertgruppe, mit der wir immer versucht haben terminliche
Überschneidungen zu vermeiden, hat nich immer geklappt, so ungefähr
daraus ist dann aber übrigens auch das Vollalarm-Spektakel entstanden,
zusammen mit anderen aus der Region...
Drei von den Ex-Fabriklern sind ja auch noch bei Virus! zu finden
und ich finde mich auch ab und zu mal im AZ Mülheim bei "Fabrik im Exil"
an der Kasse wieder...
In diesem Zusammenhang sind auch die unregelmässigen
"Konzertgruppenausflüge" in andere Gefilde erwähnenswert, dabei sind 'ne
Menge Freund- und Bekanntschaften entstanden, in Berlin, Prag,
Karlsruhe, Bremen, Liége, Flensburg, Schottland, Slovenien..., lässt
sich fast beliebig fortsetzen... Is übrigens für mich einer der
spannensten Sachen überhaupt am DIY-Punk, so ziemlich bei jedem
etwas größeren Festival in den oben genannten Orten findet so'ne
Art Familientreffen statt, d.h., du kommst aussem Quatschen
nich mehr raus, siehst höchstens die Hälfte der Bands und fragst
dich anschliessend, ob sich das mit dem Eintritt wohl gelohnt
hat... Ok, die Antwort is Ja, weil solche Events ansonsten nicht
stattfinden könnten...
Besonders scheisse finde ich dann immer, wenn's so einige Gruppen
oder Orte nicht mehr gibt, wie z.B. die FABRIK in Duisburg,
Ladronka in Prag, ..., die Steffi in Karlsruhe, die Ex-Steffi gibt's wahrscheinlich auch nur noch bis Ende Januar 2006!

Aber ich schweife ab! Vielleicht erstmal unsere Selbstdarstellung
und dann das warum (?):
"Die KG VIRUS! hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum mehr
oder weniger regelmäßig eine ausgewählte Bandbreite an nichtkommerziellen
Konzertveranstaltungen anzubieten. Grob abstecken lässt sich
der musikalische Rahmen mit dem Oberbegriff "Punk", wobei wir allerdings
versuchen, das Ganze doch so abwechslungsreich wie möglich zu
gestalten. Das Spektrum reicht von Anarcho-/HC-Punk und Crust über
Streetpunk und klassischem Punkrock bis zu Ska und sonstiger Unterhaltungsmusik.
Wichtig ist uns vor allem der D.I.Y.-Faktor, was nichts anderes
heißt, als dass sich bei uns niemand finanziell bereichert, alles auf rein
ehrenamtlicher/unentgeldlicher Basis abläuft, die Eintrittspreise im Normalfall
die 6 EUR nicht überschreiten und die Bands für Unkosten/auf Eintrittsbasis
auftreten. So oft wir können versuchen wir mit unseren Veranstaltungen
ein wenig "Solikohle" einzufahren, d.h. dass wir, sollten wir
am Ende ein wenig Gewinn gemacht haben, das Geld an Personengruppen
geben, die es wirklich brauchen Der Faktor Politik wird bei uns auch
nicht ausgeklammert. So wird bei unseren Konzerten gewiss keine "unpolitische"
OI!-Kapelle, stumpfe Saufpunkband, sexistische Macho-Combo
oder ähnliches die Bühne betreten. Dass rechtem Gedankengut auch
nicht nur ansatzweise Raum gewähr wird, erachten wir als selbstverständlich.
Ebenso werden keine sog. "rechtsoffenen" Tendenzen toleriert.
FUCK NAZI-SYMPATHY!
Ein weiterer uns wichtiger Aspekt ist, noch
unbekannten Nachwuchsbands aus der Region die Möglichkeit zu geben,
als Support für "etablierte"/bekanntere Bands die Bühne zu entern um
evtl. auf sich aufmerksam zu machen. In der Regel veranstalten wir ein
Konzert im Monat. Hinzu kommt im September/Oktober unser Herbstfestival
sowie in Kooperation mit weiteren unabhängigen Konzertgruppen der
Region jedes Jahr am letzten Juni-Wochenende das Vollalarm-Festival."
Im Moment sind wir 8 Menschen aus Oberhausen, Duisburg und Düsseldorf,
im letzten Jahr sind'n paar neue Gesichter dazu gekommen,
zwischenzeitlich war'n wir mal nur zu dritt und das hiess,
bei jedem Konzert erstmal rumtelefonieren, wer noch helfen könnte,
immer auf'n letzten Drücker, hat trotzdem immer irgendwie geklappt.
Ein paar persönliche Highlights muss ich noch erwähnen, das sind
Veranstaltungen oder auch Bands und einzelne Menschen, die bei
mir dafür gesorgt haben, die ganze Sache so lange mitzugestalten.
Zunächst einmal sei erwähnt, dass - ich glaube, hier spreche ich
auch für 'n paar andere Konzertgruppenköppe der Region- das
Jahr Ende Juni zu Ende ist, nach dem Vollalarm-Spektakel,
danach ist nämlich Sommerpause und das neue Jahr fängt im
Herbst an, wenn sich 1000 Bands auf einmal auf Tour begeben.
Also alle Vollalarms waren als Jahresabschlussveranstaltungen
sowieso Highlights, 2006 folgt das 10te! Aber auch so einige
Bands, die mir musikalisch oder/und persönlich besonders gut
gefallen haben... zum Beispiel ... Tod und Mordschlag, Ex-Cathedra
und die Glasgow-Punx, Alarm, Guts Pie Earshot, @patiano, Makiladoras,
Pridigarji, WWK, Die Schnitter, Fleas and Lice, Lushus,
AAK/30.000 Kollegen, Anarchophobia, Attila/Barnstormer,
Dackelblut/OmaHans, Protestera,
.., ok, hier würde wahrscheinlich jeder jeden Tag was anderes schreiben,
um anschliessend zu bemerken, doch was total Wichtiges vergessen zu haben...
Ich hab vor drei Jahren oder so mal versucht, alle Bands aus dem Kopf heraus aufzulisten,
die schon bei uns gespielt haben und dabei jeden Anspruch
auf Vollständigkeit ziemlich schnell aufgegeben...

Jetz nochmal so'ne persönliche Hitliste (und ich denke auch
die der anderen Viren) zu verschiedenen Sachen:
Da könnt ich abkotzen:
- kaputte Boxenkabel
- BesucherInnen, die sich über Eintrittspreise auf dem Niveau
von Mitte der 90er beschweren, ich meine damit nicht grundsätzlich
den Versuch zu verhandeln, das sollte möglich sein...
- "Tourmanager" (es gab da mal einen, der sich so vorstellte...)
und Bands mit Rockstarallüren
- Diskussionen über "böhse onkelz"-T-shirts oder ähnliche Dummheiten... FUCK OFF!!!
- Leute, die Flaschen zerschmeissen (kriegen'n Besen!)
- verkatert aufräumen (selbst Schuld, is aber trotzdem nich schön, aua)
- ScumFuck
Dat findich grandios:
- nach dem Konzert bis in den Morgen mit netten Bands/Leuten feiern
- ein ausgiebiges, LANGES Frühstück am näxten Tag
- Konzertgruppenausfl üge
- achja, die Konzerte selber
- "Vollalarm"-Vorbereitungstreffen
- Vinyl-Stöbern
- PlasticBomb - dass Duisburg hoffentlich bald wieder Kultur in Selbstverwaltung
hat!
Also, dat war jetz zum Teil meine subjektive Sicht der Dinge, also sei
nochmal erwähnt, dass uns das mit der KonzertGRUPPE immer wichtig war
und is, dass wir zu acht natürlich nich immer einer Meinung sind, was Bands betrifft, aber irgendwie immer alle damit leben können müssen, wat wir
so veranstalten, sonst käm ja auch der Spaß 'n bissken zu kurz, wa' !
STAY ACTIVE PUNX!...DIY!
See ya, Jochen/Virus!

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt