GOOGLE stellt ANDROID Smartwatch vor

Donnerstag, 26. Juni 2014 um 13:02 - futziwolf
Die Menschheit wird aussterben - dank ANDROID
Seit vor einigen Jahren Menschen freiwillig zu Versuchszwecken dazu bereit waren, sich RFID Chips in den Körper implantieren zu lassen, wundert es mich nicht mehr, das ausgerechnet eine Jedem zu Verfügung stehende Informationsflut dazu beitragen wird, das die vollkommene Verblödung der Menschheit sich nicht mehr aufhalten lässt. Eine steigende Anzahl von Leuten entwickelt dazu eine Abneigung, spontan mit Menschen zu kommunizieren, denen ein Smartphon an den Händen klebt. Selbst das für die Fortpflanzung so wichtige "Flirten" wird schlagartig und angewidert abgebrochen, sobald das entsprechende Flirtobjekt anfängt manisch mit den Daumen auf den Displays zu zappeln. Jetzt sollen also die Androiden von Google auch Einzug in die Wohnzimmer halten und mit 24stündiger Informationsversorgung am Handgelenk für ununterbrochene Aufnahmebereitschaft sorgen. Das Ende ist nahe!

Neue Platte von Jens Rachut :: "ALTE SAU"

Mittwoch, 25. Juni 2014 um 13:14 - futziwolf
ALTE SAU - dto. :: LP + MP3 & CD
„Wer mit Alte Sau nun eine weitere Nachfolgeband der von Jens Rachut aufgelösten, Angeschissen, Dackelblut, Oma Hans, Kommando Sonne-Nmilch usw usw erwartet, kann diesmal abschalten ! Für immer !
Alte Sau ist nix anderes als Alte Sau. Das Schlagzeug treibt von hinten, die Orgel schiebt von vorn und von oben bohrt sich Rachuts Gesang in alle Richtungen des Geschehens.
Textlich geht das alles direkter auf den Punkt und musikalisch ist es für vermooste Betonohren gewöhnungsbedürftiger..."
Kein Bass aus Bass, keine Gitarre aus der Gitarre, keiner bläst, streicht oder fummelt am Laptop. Was bleibt sind 2 Orgeln gespielt von 10 Fingern und einem Fußpedal – das Schlagzeug ist von der Firma „Spärlich“ und der Gesang ist so uralt und klar, daß man froh ist, daß man auf die richtige Sprache gesetzt hat. Ab und zu faucht ein Chor dazu und ist auch schon wieder weg wie der verpasste TGV Nizza-Montpellier. Das Ganze wabert relativ flott Richtung digitaler Sitzblockaden, von denen, die noch so bescheuert sind, die versuchen gegen die Mainstreammaschinenwelt was zu unternehmen, aber dieser Gegner ist unbezwingbar geworden -für immer- es sei denn, er zerstört sich selber, aber dafür braucht er Gründe und die gibt’s nicht, denn es geht ihm gut. Er stopft sich natürlich alte Tischdecken in seine Mainstream Öhren, weil nur Orgel, Schlagzeug und Gesang verarbeitet er nicht so gut….er wird mitten in der Nacht aufstehen und sich übergeben, und das Licht bleibt aus in seiner Wohnung und bei dieser Musik auch für immer….
Das erste Alte Sau Album erscheint im Sommer 2014 auf MAJOR LABEL / Broken Silence

Ab September 2014 wird es Alte Sau Konzerte geben !

*** INTRO Plattenkritik *** Den Song “Besitz” gibt es hier! ***

ALTE SAU sind:
Rebecca Oehms: Orgel
Raoul Doré: Schlagzeug
Jens Rachut: Gesang
plus: Die sibirischen Falten


SoundDigger Vol.291: tekkno - furztrokken, die zweite

Dienstag, 24. Juni 2014 um 14:46 - futziwolf




SoundDigger :: the cemetery rave list

Deutschland wird Weltmeister !

Donnerstag, 19. Juni 2014 um 14:30 - futziwolf
"Verteidigung der Menschenrechte" als säkulare Religion des Westens



"Damit das System Kapitalismus fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben. Einen dritten Weltkrieg kann man jedoch nicht führen, und so greift man eben zu regionalen Kriegen",
sagte Papst Franziskus.

>>> Schon wieder! Bundespräsident Joachim Gauck hat die Deutschen aufgefordert, nicht so zimperlich zu sein, wenn es um die gerechte Sache geht. In einem Interview sagte er vor ein paar Tagen: "Und in diesem Kampf für Menschenrechte oder für das Überleben unschuldiger Menschen ist es manchmal erforderlich, auch zu den Waffen zu greifen." Jeder Präsident hat sein Thema. Am Anfang dachte man, Gaucks Thema sei die Freiheit. Aber das war ein Irrtum. Langsam wird deutlich: Es ist der Krieg. <<< s.p.o.n.

> Deutsche Waffenexporte in Drittländer auf Rekordhoch


ROGUE NATION #12

Dienstag, 17. Juni 2014 um 20:30 - futziwolf


ROGUE NATION #12 ist raus!


die zwölfte Ausgabe des Rogue Nation Magazins ist soeben erschienen und wird nun an sämtliche Einheiten verteilt.

Ein todsicherer Fall, diesmal mit Texten von Julian Drescher, Jonas Gawinski, Clemens Schittko, Frank Trummel, Ulrich Kersten und Marc Mrosk.


Bestellungen an RogueBlogue@gmail.com



Ich hab ein Fahne ... und die steck ich jetzt in Brand !!!

Montag, 16. Juni 2014 um 15:15 - futziwolf
So muss Deutschland...

SoundDigger Vol.290: deep house/detroit techno aus Dresden // The Young Mothers : hiphopfreejazz // Kate Tempest : HipHop

Donnerstag, 12. Juni 2014 um 12:56 - futziwolf




SoundDigger :: the cemetery rave list

Selbstverwaltete Zentren in Duisburg und Essen?

Donnerstag, 5. Juni 2014 um 13:12 - futziwolf
Gibt es ein Recht auf Stadt?
>>> Mit dieser Frage hat sich der vergangene Politische Dienstag (PolDi) im AStA-Keller in Duisburg beschäftigt. Dazu diskutierten der Aktivist Henning Schumann von der Initiative DU it yourself! (DUIY) aus Duisburg, der Künstler J.X. Ende von der Freiraum-Kampagne Aktion Für Freiräume Essen (AFFE) und Politik- wissenschaftler Andreas Kost von der Uni Duisburg. Dabei drehte sich die Podiumsdiskussion vor allem um aktuelle Entwicklungen für selbstverwaltete Zentren in den beiden Universitätsstädten.

Und da sieht die Lage derzeit düster aus: Weder Duisburg noch Essen haben bislang unabhängige und selbstverwaltete Räume wie es zum Beispiel die Rote Flora in Hamburg oder das AZ in Mülheim sind. Der Weg zu solchen Zentren ist nämlich lang und steinig. Oft entstehen die Freiräume in zuvor leerstehenden Häusern, die zunächst besetzt und danach in ein neues Kultur-Zentrum umgewandelt werden. Dafür muss jedoch auch die Politik einlenken: Ein zentrales Thema auf der Podiumsdiskussion im AStA-Keller. <<<  akduell

Ausbeutung als lukrative Geschäftsidee

Sonntag, 1. Juni 2014 um 14:38 - futziwolf
Massenhafter Steuer-, Sozialversicherungs- und Lohnbetrug deutscher Unternehmen versus Sozialschmarotzer
Wenn dutzende bayrische Firmen in Bulgarien und Rumänien Filialen eröffnen, nur um letztendlich die dortigen Facharbeiter abzuwerben um sie dann in Deutschland nach rumänischen Tarifen zu bezahlen, ist das freie Marktwirtschaft oder Ausbeutung? Wohl eher moderne Sklaverei, denn diese Arbeiter verdienen hier tatsächlich sogar noch weniger als in ihrer Heimat, da die Lebenshaltungkosten hier höher sind und sie zusätzlich überhöhte Mieten für ihre Unterkünfte bezahlen müssen. Wer sich über diese Praktiken beschwert muss damit rechnen, entlassen zu werden und wird zudem in den Filialen in Rumänien/Bulgarien geschasst. Doch nicht nur über diesen europäischen Sklavenhandel gibt es in Deutschland keine öffentliche Diskussion. Für die angeblichen "Armutsmigraten" und "Sozialschmarotzer" gibt es bei deutschen Ämtern keine bis wenig Belege. Die hier in den letzten Monaten so beliebte Diskussion über Steuerbetrüger fällt in dem Bereich völlig aus, wo deutsche Unternehmen Arbeitsmigranten aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten auf dem deutschen Arbeitsmarkt um ihren Lohn, und den Staat um Steuern und Sozialversicherungsbeiträge betrügen.
>>> Die Europawahl hat es gezeigt: Politiker in Deutschland versuchen mit Stichworten wie „Armutsmigration“ oder „Sozialmissbrauch“ zu punkten. „Wer betrügt, der fliegt“, hatte die CSU griffig formuliert. Gemeint waren vor allem Arbeitsmigranten aus osteuropäischen Staaten.
Kurz vor der Europawahl entschied Angela Merkel, ebenfalls diese Karte zu ziehen. Europa, so die Kanzlerin in einem Zeitungsinterview, sei keine Sozialunion und man wolle kein Hartz IV für EU-Bürger zahlen, die sich allein zum Zwecke der Arbeitssuche in Deutschland aufhalten. <<< taz.de