KONZERTE SELBER MACHEN

Sonntag, 9. August 2020 um 00:44 - Toxo

So, da wir in letzter Zeit das ein oder andere Konzert gemacht haben, wollten wir hier mal eine kurze "Checkliste" erstellen, was ihr alles braucht und beachten sollte. Die Liste ist natürlich nicht vollständig, da wir mit jedem Konzert immer mehr dazulernen oder Dinge, die bisher nicht wichtig waren plötzlich beachten müssen.
Also, als erstes mal zum Ort.
Wo soll das Konzert überhaupt stattfinden ? Wenn kein eigener Raum zur Verfügung steht, gibt es gerade im Ruhrgebiet und dem Umland jede Menge kleiner Läden / AZ`s , wo man auch als Aussenstehender Konzerte veranstalten kann. Sollte man die gewählte Location nicht richtig kennen, am Besten im Vorfeld mal ein Konzert in dem Laden besuchen. Diese Konzertorte veranstlten meist einmal in der Woche ein Plenum, einfach mal an der Theke fragen. Aber kümmert euch frühzeitig, oft sind die Konzerttermine schon Monate im vorraus verplant..
Wenn in dem gewählten Ort für gewöhnlich keine Konzerte stattfinden, sollte unbedingt vorher geklärt werden, ob Bühne (falls nötig) machbar ist, ob es WC`s , Backstage, gibt.
Soll/Will/Muss Eintritt verlangt werden, sollte das Gelände/der Raum nur einen gut überschaubaren Eingang haben. Für Konzerte komplett im Freien empfehlen sich (Planen) - LKWs , Anhänger oder einfach `nen großer Platz. Hier sollte auch die Umgebung / Nachbarschaft miteinbezogen werden. Gibt es hier schnell Ärger wegen Lärm ? Muss / soll die Veranstaltung beim Ordnungsamt angemeldet werden ? Ist die Location gut erreichbar und hat nachts gute Anschlüsse an Bahnhöfe ?
Bands
Wenn die Location klar ist, müssen natürlich auch Bands an Land gezogen werden. Das hängt natürlich von dem geplanten Konzert ab. Bei der Bandauswahl solltet ihr drauf achten, dass, wenn die Bands Spritkohle bekommen, nicht ausschliesslich Bands von weither anfragt werden. Die Bands sollten natürlich zusammenpassen, eine "fickensaufenoi" Band wird sich kaum mit einer Anarchocrustband und einer "Gangsta"-HipHopcombo verstehen. Auch das (Ziel-)Publikum würde sich bei so einer Konstellation eher die Schnauze einschlagen als ein Konzert abfeiern. Und: Zu welchen Konditionen spielen die Bands ? Gibt es (Fest-)Gage ? Spritgeld ? Prozente vom Eintritt? Gibt es ein Motto oder Solizweck, mit dem die Bands sich identifizieren können ?
Bandequipment + Unterbringung
Steht das Lineup sollten mit den Bands folgendes abgesprochen werden bzw die Bands gebeten werden, es untereinander abzusprechen: Wenn kein Bühnenequipment vom Veranstalter gestellt wird: Was wird benötigt an Verstärkern / Boxen und Topteilen? Und wer bringt was mit ? Es ist quatsch 5 Gitarren- aber keinen Bassverstärker zu haben. Können die Geräte mitbenutzt werden oder spielt jeder über eigenen Kram ? Welche Instrumente und wieviele von jeder Sorte benutzen die einzelnen Bands eigentlich ? Wer stellt das Schlagzeug ? Die "Weichteile" für's Schlagzeug, wie Sticks + Becken + Fussmaschine bringt jede Band in der Regel selber mit. Welche Instrumente / Geräte / Videoanlagen werden noch benötigt ?
Ausserdem: Welche Bands brauchen Pennplätze ? Wird evt. ein (nüchterner) Fahrer gebraucht mit entsprechendem Auto ?
Falls es Bandessen gibt: Gibt es Veganer / Vegetarier ? Haben Bandmitglieder Allergien ? Gibt es StraigthEdger oder Alkoholiker, die kein Alk im Essen haben wollen ?
Ach ja, Im Normalfall ist es angebracht, den Bands 1 bis 2 Kästen Bier + Wasser hinzustellen. Auch hier wieder auf SxE-er / trockene Trinker achten.
Jetzt geht's wohl langsam an die Flyer.
Ich setz mal voraus, dass der gewählte Zeitpunkt (inklusive Anfangs- und [bEndzeit ) mit der Location / Bands und Helfern abgesprochen wird. Aber trotzdem solltet ihr euch mal die einschlägigen Konzertterminkalender im Netz oder Szenemagazinen ansehen, ob es vielleicht (Neben-/Gegen-)Veranstaltungen gibt, die sich dann gegenseitig Publikum ziehen. Im Notfall lieber um ein / zwei Wochen verschieben, bevor ihr den Laden nachher mit nur 10 zahlenden Kunden füllt bei einer Veranstaltung, die ca. 150 ziehen könnte bzw müsste um die Kosten zu decken.
Auf dem Flyer gehören neben Termin, Location, Veranstalter ,Anfangzeit, Bandnamen bzw. Veranstaltungsname auch Eintrittspreis und eine Kontaktadresse (min. eine URL, am Besten komplette Anschrift + Wegbeschreibung).
Fyler sollten erfahrungsgemäß MINDESTENS 2 Wochen vor der Veranstaltung rausgehen, am besten so 4 oder 6 Wochen. An jede/s Zeitung /Magazin / Fanzine schicken, im Netz rummailen (kurzfristig), auf Konzerten auslegen, Kumpels von weiter weg dicke Packen mitgeben, Telefon usw usw.
Für das Konzert selber:
Gibt es genügend Helfer ? Es müssen evt. (am besten 2) Leute Kasse machen. Dabei sollten alle sich im klaren darüber sein, das evt. Leute rausgeschmissen werden müssen oder von vorneherein der Eintritt verwehrt wird. Türsteherfunktion. Ausserdem empfiehlt es sich, Kassieren eine Strichliste anzulegen, damit ihr wisst, wieviel Gäste im Laden sind.
Es sollte ein Kasse oder ein entsprechender Behälter dasein, ausserdem sollte Wechselgeld in der Kasse sein (beim Abrechnen rausnehmen).
Eventuell benötigt ihr einen Quittungsblock. Gerne vergessen werden Stempel und Stempelkissen
Gibt es Thekenpersonal ? Oder muss das selbst gemacht werden ? Gibt es jemanden, der kocht ? Wenn ja, gibt es eine Küche ? Was darf darin gekocht werden ?
Bleiben die Bands über Nacht, gibt es jemanden als Ansprechpartner ? Wer mischt ab ? Wer kennt sich mit der Bühnentechnik aus ? Braucht man Lichteffekte oder sowas ?
Die Bands sollten eine Kontakttelefonnummer haben, falls sie auf dem Weg liegen bleibt, sich verspätet oder verfährt.
Das Konzert an sich:
Gibt es eine Gesangsanlage ? D.h. können irgendwo (Mischpult + Endstufe) Mikrofone und andere Instrumente angeschlossen , abgemischt und verstärkt wiedergegeben werden ? Sind die Boxen der Gesangsanlage für die Location geeignet oder zu leise ? Evt. muss eine Gesangsanlage angemietet werden. Welche Instrumente müssen per Mikro abgenommen werden ? Welche Teile des Schlagzeugs ? Wieviele Personen singen ? Gibt es genügend Mikros + Mikroständer und entsprechend Mischpultkanäle ? Werden spezielle Mikros für irgendwas gebraucht? Gibt es genügend viele und genügendlange Mikrofonkabel ? Und welche Anschlüsse haben die Kabel / Geräteeingänge ? Klinker ? XLR ? Zur Not müssen Adapter oder andere Kabel besorgt werden.
Achja: Es sollten genügend Steckdosen vorhanden sein, d.h. Mehrfachsteckdosen sollten ausreichend vorhanden sein, die NICHT alle aus einer Steckdose gespeist werden. Kommt eine Band aus dem Ausland, müssen evt. Stromadapter/umwandler besorgt werden.
Konzerte draussen :
Soll das Konzert draussen oder in einer alten Lagerhalle o.ä. stattfinden, sollte geklärt werden, ob überhaupt ein Stromanschluss vorhanden ist.
Wenn Stromgeneratoren benutzt werden, sollte genügend Sprit vorhanden sein und es sollte darauf geachtet werden, das die Dinger nicht die Band übertönen.
Spielen die Bands unter freien Himmel, sollten zumin. Band und Geräte vor der Witterung geschützt werden. Ein Planenwagen ist super, Pavillions auch, ist sowas nicht vorhanden, kann mit Hilfe von billigen Baulatten und Abdeckplane aus dem Baumarkt improvisiert werden. Dazu am besten Paketschnur zum Spannen verwenden. Wenn es regnet: Drauf achten, das Planen nicht vollregnen und reißen / überschwappen.
GEMA
Richtig Ärger könnt ihr mit der GEMA bekommen. Konzerte ab einem bestimmten Einrtittsbetrag müssen bei der GEMA gemeldet werden, d.h. die Bands müssen GEMA Zettel ausfüllen, in denen steh, welche Songs sie spielen und von wem sie stammen. Sind geschützte Songs dabei, muss der Veranstalter GEMA gebühren zahlen. Es empfiehlt sich daher, nur Songs zu "spiele", d.h. einzutragen, die nicht bei GEMA angemeldet sind.
Was ihr generell IMMER brauchen könnt:
Klebeband in rauhen Mengen !! Mülltüten, Dicke Filzmarker, Edding, 'nen Schreibblock für Hinweisschilder, Preisschilder, Playlisten usw..
Ausserdem sollte eine kleine Werkzeugsammlung griffbereit sein, in der Kombizange, diverse Schraubendreher (kreuz/schlitz), am Besten ein kleiner Akkubohrer, Schraubenschlüssel (o. Knochen), Teppichmesser usw usw zufinden ist.
Super wäre es, wenn ein Erste Hilfe Kasten und ein Notfalltelefon griffbereit sind!
Ausserdem sollten für die Spielpausen CDs oder Tapes samt Abspielgerät vorhanden sein, die auch zu der Veranstaltung passen, Trashmetal kommt auf `nem Hiphopkonzert nicht so doll an.
Das wird hier nicht alles sein, auf das geachtet werden sollte und wir werden wohl auch in Zukunft immer wieder auf die Schnauze fallen, aber egal, lasst euch nicht abschrecken, soviel Stress und Arbeit es auch in manchen Momenten geben kann: Ein Konzert zu organisieren macht in erster Linie einen Haufen Spass !!

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt