SONAR KOLLEKTIV LABEL PREVIEW

Dienstag, 25. Januar 2022 um 06:40 - futziwolf


SONAR KOLLEKTIV LABEL PREVIEW
Zuerst kommt hier die Label Vorstellung
Und im Anschluss eine kleine Auswahl von Veröffentlichungen dieses Jahres:
label/vertrieb:
http://www.sonarkollektiv.com/
http://www.sonarkollektiv.com/shop/

Da an dieser Stelle bei uns vorzugsweise die neuen und kleinen Label vorgestellt werden, ist der Anlass, das SONAR KOLLEKTIV hier aufzunehmen eher das 2007 gefeierte 10 jährige Jubiläum und eine Mischung aus der Würdigung des bisher Erreichten, einer Zusammenstellung der vielfältigen Tätigkeiten des Labels und eine Aufforderung sich mit den wunderbaren Releases des Kollektives zu beschäftigen.
Im Zeichen von Hypespezialisierungen ist es sicher nicht selbstverständlich das sich ein Label, das aus der Vorliebe für Nu-Jazz, Latino-Grooves und HipHop entstanden ist, so weitgefächerte Produktionen aus den Genres Folk, Rock, Pop, House, Drum`n`Bass, Jungle, und Trip Hop erfolgreich miteinander verbindet.
Und dabei tatsächlich den Kollektiv-Charakter zu fördern, indem immer wieder alle möglichen Beteiligten untereinander kommunizierende Genre übergreifende Projekte starten, ist vielleicht das Besondere am SONAR KOLLEKTIV.
Herausragendes Beispiel dafür ist das letztes Jahr zum Jubiläum gegründete SONAR KOLLEKTIV ORCHESTER.
Der Spaßfaktor bei diesem Label und seinen Produktionen ist enorm hoch, wer hier kein Material für die anspruchsvolle Gestaltung seines grauen Alltags findet, dem ist nicht zu helfen.
Alles weitere findet ihr auf dieser Seite und unter den ausgesuchten Links: Viel Spaß damit! - großmutter futziwolf
mukke:
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SBCD0010/
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK170CD/
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK177CD/
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK182CD/
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK162CD/
bio/presse:
Vom JAZZANOVA KOLLEKTIV zum SONAR KOLLEKTIV

<<< Internationale Aufmerksamkeit erregen Jazzanova 1997 mit der Uptempo-Jazz-Brasil-Nummer "Fedime`s Flight". Drehscheibe für den Klangkosmos von Jazzanova ist der Club Delicious Doughnuts in Berlin. Hier legen Mitte der 90er Alexander Barck, Jürgen von Knoblauch und Claas Brieler ihren Mix aus Jazz, Latin und House auf. Als gestandene Großstadt-DJs will man dem Trend, zu remixen und selbst zu veröffentlichen, nicht hinterherlaufen. Zusammen mit dem Hip-Hop-Produzenten Rosko Kretschmann (Kosma) fertigt man erste eigene Tracks für die Delicious Doughnuts-Compilations.
Für die zweite Auflage des Club-Samplers verweist Rosko aus Zeitgründen auf seine Freunde Axel Reinemer und Stefan Leisering, die zusammen bereits unter den Pseudonymen "Extended Spirit" und "Pathless" veröffentlichten. Da die Erscheinung der zusammen produzierten Titel jedoch gefährdet ist, gründen die Discjockeys kurzer Hand ein eigenes Label (Jazzanova Records), integrieren die drei Produzenten in die Band und geben ihrem Kind den Namen Jazzanova.
Der Rest liest sich ebenso gut wie er sich anhört. Durch die Connections zu Compost-Chef Michael Reinboth erreicht "Fedime`s Flight" die Ohren und Plattenteller der angesagten europäischen Nu-Jazz-DJs. Es folgen internationale DJ-Jobs und Remixaufträge für Marshmellow, Visit Venus, Karma, UFO, 4 Hero und Ian Pooley. Diese werden auf diversen Samplern und einer ersten EP veröffentlicht. Eigene Compilations und die Gründung des Sonar Kollektivs runden die Palette ab.
Die damalige Philosophie erläutert Claas: "Wir benutzen als Inspirationsquelle viele Jazzplatten, Brasilplatten, Latinoplatten, Boogie, Soul, Folk, Soundtracks und rocklastige, experimentelle Fusion-Sachen aus den 70ern. Wir versuchen, das in Formate umzusetzen, die heute benutzt werden: House, Drum`n`Bass, Jungle, Trip Hop, Nu Jazz, Hip Hop und soweiter". Dass dieser Versuch gelungen ist, beweist der eindrucksvolle Output der Berliner.
Nach dieser Gründungsphase vergehen viele erfolgreiche Jahre, bis Jazzanova ihr offizielles Debütalbum "In Between" präsentieren. Ursprünglich für 2000 angekündigt, erscheint das geniale und untypische Hörwerk im Frühjahr 2002. Immer wieder von Remixaufträgen (Calexico, Rainer Trüby, MJ Cole, Liquid Lounge, Incognito, Eternal Sun, King Britt feat. Ursula Rucker, Koop, Roy Davis Junior ... ) unterbrochen, feilen sie ein Album zurecht, das getrost als perfekt bezeichnet werden kann. Weg vom Latin-Jazz, der zu ihrem Markenzeichen wurde, überzeugt "In Between" durch abwechslungsreiche und vertrackte Programmierung, die sich nicht mehr einem bestimmten Stil verpflichtet.
Nach zwei weiteren Remixalben (Playlist, "... Mixing") adelt 2005 das renommierteste aller Jazzlabel, Blue Note, das Jazzanova-Kollektiv. Die ehrenvolle Aufgabe lautet, die vierte Ausgabe der Label-Serie "Blue Note Trip" zu kompilieren und bei der Gelegenheit behutsam die Remix-Hand anzulegen. Sie beinhaltet das Privileg, sich in den Archiven der Plattenfirma hemmungslos bedienen zu dürfen. Dieser Job gehört zu den ehrbarsten, den die Jazzwelt zur Verfügung stellt.
Ambitioniert und ideenreich werden die Jazzanova-Mannen dieser Aufgabe gerecht und präsentieren ein abwechslungsreiches Doppelalbum. Rare-Groove-Klassiker und latinophile Fundstücke bilden die Ausgangsbasis für ihre Reise in die Jazzvergangenheit. Souverän und kenntnisreich stellt sich die Songauswahl dar. Einfühlsam bereiten sie die auserkorenen Jazzschätze für die nächste Generation auf und verpassen ihnen ein zeitgemäßes Klangkostüm. <<<

JAZZANOVA Discography (Ausschnitt):
http://www.sonarkollektiv.com/artists/Jazzanova/
http://www.kompaktkiste.de/sonar_kollektiv.htm
SONAR KOLLEKTIV Artists:
http://www.sonarkollektiv.com/artists/
DIGITAL KOLLEKTIV:
http://digitalkollektiv.sonarkollektiv.com/dk.html
Sonar Kollektiv Calendar:
http://www.sonarkollektiv.com/calendar.pl
Sonar Kollektiv Contact und Adressen:
http://www.sonarkollektiv.com/contact.html
contact@sonarkollektiv.de
Das SONAR KOLLEKTIV ORCHESTER
>>> Pünktlich zum zehnten Geburtstag im Jahr 2007 gründet das Sonar Kollektiv einen ganz besonderen weiteren Artist: Das Sonar Kollektiv Orchester, bestehend aus Musikern des Labels selbst sowie aus dessen direktem Umfeld. Unter den Augen der Labelchefs von Jazzanova, die als Executive Producer tätig sind, übernimmt Volker Meitz die Produktion und das Arrangement des SKO.
Insgesamt 15 Musiker sind am Orchester beteiligt, aufgeteilt in eine komplette Rhythm-Section, vier Streicher, drei Bläser und drei Sänger: Clara Hill, die ihre Platten ohnehin auf Sonar Kollektiv veröffentlicht, Esther Cowen, bekannt von ihrem Projekt Greenisimo sowie Gastauftritten bei Jan Delay, und Wilson Michaels, der bereits als König Mufas im Musical "König der Löwen" auf der Bühne stand.
In der Streichersektion sitzen Alexander Feucht, Olga Holdorff sowie Caroline Siegers und Sibylle Strobel, als Bläser gehen Petra Krumhuber, Nikolaus Neuser und Dirk Steglich an den Start. Unterstützt werden die bereits Genannten von Kalle Kalima an der Gitarre, Paul Kleber am Bass, Rainer Winch am Schlagzeug sowie den Percussionisten Daniel Gioia und Philipp Kullen.
Schon der erste Auftritt anlässlich des Jubiläums sowie der Popkomm 2007 im Berliner Tape-Club schlägt hohe Wellen. In Windeseile verbreiten sich Videos des Auftritts innerhalb der Blogosphäre. Die positive Ressonanz ist enorm, allenthalben werden erste Rufe nach weiteren Auftritten sowie nach einem Album laut.
Ein knappes halbes Jahr später ist es schließlich so weit: Im Mai 2008 erscheint "Guaranteed Niceness". Unterstützt von weiteren Musikern, darunter Sascha Gottschalk von Thief, interpretiert die Horde um Volker Meitz, der bei Bedarf auch selbst am Piano sitzt, insgesamt 13 Stücke aus der Labelhistorie jazzorchestral um.
Mit "Midnight Marauders" von Joe Dukie & DJ Fitchie, später erfolgreich als Fat Freddy`s Drop, und einem Stück der Lost Scrolls Of Hamaric, erlangen nicht nur die Klassiker von Âme, Micatone und Jazzanova selbst Aufmerksamkeit, sondern auch Stücke, die auf dem Sublabel Best Seven, das sich auf Raggae und Dub konzentriert, erschienen sind.
Selbstverständlich stillt das Sonar Kollektiv nicht nur das Verlangen derjenigen, die ein Album gefordert haben: Bereits vor der Veröffentlichung von "Guaranteed Niceness" laufen die Planungen für eine Welttournee.
videos
http://www.sonarkollektiv.com/media.pl?ls=VIDEO
eva be kenfm live potsdam babelsberg sector_b


YouTube-Direktlink




eine kleine Auswahl von Veröffentlichungen dieses Jahres:
z.B.: THE BLACK SEEDS <<< hier klicken
und:
Based On Misunderstandings 1 - JAZZANOVAs ALEX BARCK : 12" - VÖ: 21. Juli 2008

Mit seiner neuen Clubnacht Based On Misunderstandings im schon legendären Berliner Weekend Club, hat ALEX BARCK nunmehr die Chance einen ganzen Abend nach seinem Geschmack zu gestalten, sei es sein eigenes Set oder das Booking der DJs, die zu seinen persönlichen Favoriten gehören.
Nach den ersten erfolgreichen Abenden war es an der Zeit, das Konzept auszubauen und eine Serie ins Leben zu rufen, die Dance Floor Tunes featured, die sich bei eigenen Gigs bewährt haben.
Für den Opener der Serie, Based On Misunderstandings 1wählte ALEX BARCK zwei starke Remixes von Sonar Kollektiv Album Tracks:
SOULPHICTION : Ghana Wada (The Lost Men Remix) und
EVA BE : She Walks Alone feat. Pegah Ferydoni (Marcus Worgull Remix)

hören:
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK189/


RECLOOSE - Deeper Waters feat. Joe Dukie - VÖ: 7. Juli 2008

RECLOOSEs erste 12" Auskopplung seines drittem Studioalbums Perfect Timing (SK191CD/iilicity) auf dem atemberaubende Funk Hymnen für Clubs ebenso vertreten sind wie zurückgelehnte Tracks voller Soul. Deeper Waters ist einer der entspannteren Songs vom Wahl-Neuseeländer Matt Chicoine aka RECLOOSE mit FAT FREDDYS DROP Sänger JOE DUKIE.
Dazu kommen auf der12" die Remixe von FROST & WAGNER und YES KING
Als Bonus Song kommt hinzu Turkish Delight . Letzterer stammt von Livealbum Backwards & Sideways (Fingertips), das mit der RECLOOSE LIVE BAND in Wellington, Neuseeland aufgenommen wurde. Beide Remixes nehmen das Feeling des Originals auf und bescheren uns dank der wundervoll in Groove eingebetteten, souligen Vocals von FAT FREDDYS DROP Sänger JOE DUKIE eine wunderbare Reggae 12" für den beginnenden Sommer. (und den ausgehenden auch und den Winter ebenso, Anm.des Setzers )
hören:
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK192/


TWO BANKS OF FOUR - 2nd Remix 12" - VÖ: 4. August 2008

Die zweite TWO BANKS OF FOUR 12" mit Albumremixen : zu der hochklassige Remixer für die 12" gewonnen wurden: HERBERT, INGRID ETO (ZERO 7) und 4HERO machen ihren großen Namen alle Ehre und liefern eine tollen Platte ab!
Mit der Veröffentlichung ihres dritten Albums Junkyard Gods (SK182CD/jazz club) haben TWO BANKS OF FOUR musikalische Grenzen hinter sich gelassen und die Brücke von Jazz zu Electronic geschlagen.
Nachdem die SK187/elektrish mit Remixen von SEASON & SYGAIRE und ROLAND APPEL schon für Furore sorgte und noch immer hot ist, erscheint nun bereits die 2nd Remix 12" mit Bearbeitungen von Albumtracks.
hören:
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK187/


CHOIR OF YOUNG BELIEVERS - Sharpen Your Knife (Radio Version ) : 12"- VÖ: 11. August 2008
CHOIR OF YOUNG BELIEVERS ist das Solo Projekt von LAKE PLACID Mitgliedern JANNIS NOYA MAKRIGIANNIS.
Die Debüt EP auf dem dänischen Label Tigerspring wurde erst als heißer Tipp gehandelt und schaffte kurz darauf den Durchbruch in Europa. In Dänemark war die Radio Single Sharpen Your Knife Platte der Woche in der größten nationalen Radio Station und acht Wochen Platz 1 in den dänischen Indie Charts. CHOIR OF YOUNG BELIEVERS spielte mit Band live auf dem Roskilde Festival in Dänemark und gewann zwei wichtige nationale Awards, den des "Talent Of The Year" sowie den "Hope Of The Year" Award. Der Track Riot war Teil der erfolgreichen Folk Reihe JAZZANOVAs Secret Love auf Sonar Kollektiv (SK160CD/folkwaves).
DK023/folkwaves beinhaltet die Radioversion vom ersten Hit Sharpen Your Knife und ist der Teaser für das anstehende CHOIR OF YOUNG BELIEVERS Album auf Sonar Kollektiv, das für Anfang 2009 geplant ist. Die Songs entstanden in Berlin, Kopenhagen und in einer Kleinstadt auf der griechischen Insel Samos. Sie wurden arrangiert und produziert von ANDERS RHEDIN, der eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des einzigartigen Sounds gespielt hat.
Der Lead Track Sharpen Your Knife ist Indie Pop vom Feinsten, MAKRIGIANNIS' Stimme ist kühl und präsent, die eingängige Melodie geht einem nicht mehr aus dem Kopf. CHOIR OF YOUNG BELIEVERS macht auf ganz eigene Art innovative Pop Musik, reich an Qualität und Tiefe.
Für dieses Jahr kann mit einem weiteren Single Release auf Sonar Kollektiv / Digital Kollektiv gerechnet werden bis dann spätestens Anfang nächsten Jahres ganz neues Material präsentiert werden wird. Man darf gespannt sein.


CHRISTIAN PROMMER'S DRUMLESSON - Around The World Remixes - 12" - VÖ: 4. August 2008

Für diese 12" gelang es SOLOMUN und SAMON KAWAMURA für 2 brillante Remixes zu gewinnen.
SOLOMUN gehört mit Sicherheit zu den umtriebigsten und gefragtesten Produzenten und Remixern der vergangenen 2 Jahre. Seit geraumer Zeit schon veranstaltet er die Clubreihe DIY in Hamburg betreibt sein Label DIYnamic Music. Außer seinen DIY Releases veröffentlichte er bahnbrechende Tracks auf Labels wie liebe*detail, Dessous, Four:Twenty und auf TRICKSKIs Member Of The Trick.
Nun meldet er sich also auf SONAR KOLLEKTIV zurück. Mit seinem Remix von CHRISTIAN PROMMERs DRUMLESSONs Around The World ist ihm ein minimaler und trotzdem orchestraler Track gelungen, der auf allen Floors funktionieren wird.
Auf der B-Seite folgt SAMON KAWAMURAs Around The World Remix. Der Deutsch-Japaner ist bekannt für seine instrumentalen Hip Hop Tracks. Er ist ein guter Freund ROBERTO DI GIOIAs, der auch die Keys für sein 2007er Album Translations (Nesola Records) einspielte.
Sein Remix erinnert an Größen des Biz wie DJ SHADOW, J DILLA oder auch MADLIB und stellt den perfekten Kontrast zu SOLOMUNS Club Hymne dar.
hören:
http://www.sonarkollektiv.com/releases/SK193/
video:
Christian Prommers Drumlesson - Rej by ÂME


YouTube-Direktlink




wer jetzt immer noch Zeit und Lust für weitergehende Ausführungen und Infos hat, hier der ausführliche Waschzettel zu dem Longplayer von CHRISTIAN PROMMER:
Christian Prommer's Drumlesson Vol. 1 - CD : VÖ: 01. Februar 2008
Der erste Teil von CHRISTIAN PROMMER'S DRUMLESSON zeigt 10 Club-Klassiker im neu eingespielten Jazz-Kontext
Für den ersten Teil der beiden Drumlesson-Alben, die CHRISTIAN PROMMER veröffentlichen wird, hat der Münchener 10 seiner favorisierten Club-Tracks als Jazz-Interpretationen mit einem Quartett (Piano, Drums, Percussion, Bass) neu aufgenommen.
Alles begann mit der Idee, eine akustische Version des DERRICK-MAY-Klassikers Strings Of Life einzuspielen. Der Titel wurde in PROMMERS Münchener Studio eingespielt, beteiligt waren ROBERTO DI GIOIA am Piano und WOLFGANG HAFFNER an den Drums. Als Warm-Up für die Produktion von CHRISTIAN PROMMERs erstem Solo-Album gedacht und eigentlich nur aus Spaß an der Sache eingespielt, lag die Aufnahme einige Zeit im Schrank, bis ALEX BARCK von JAZZANOVA den Titel zufällig zu hören bekam.
BARCK und die JAZZANOVA-Crew spielten den Titel daraufhin weltweit in ihren DJ-Sets, die Reaktionen auf das Stück führten schließlich zur unvermeidlichen 12-Inch-Veröffentlichung.
Im Mai 2007 erschienen, ist dieser Track ein Phänomen, das wie ein Lauffeuer die Runde machte und DJs und Musiker von allen Enden des Spektrums : und nicht zuletzt DERRICK MAY selbst : begeisterte. Von diesem Moment an war die Idee geboren. Sowohl mit Jazz, als auch mit Detroit-Techno hervorragend vertraut, entschloss sich CHRISTIAN PROMMER, ein Album zu produzieren, das in zwei Teilen erscheinen wird. Vol. 1 reinterpretiert die Club-Klassiker in Jazz-Manier, auf altbekannte Weise, mit einer Live-Band. Es handelt sich hierbei um Titel, die allesamt irgendwann einmal eine wichtige Rolle in den DJ-Sets von CHRISTIAN PROMMER gespielt haben und noch immer spielen.
Vol. 2 wird dann das Gegenstück: hier werden Jazz-Klassiker mit elektronischen Produktionsmitteln neu interpretiert.
Die Arrangements für alle Stücke stammen von CHRISTIAN PROMMER, und die Drumlesson-Band hat sämtliche Titel in nur einem Tag ein einer magischen Session eingespielt. Ein Album wie dieses steht und fällt mit der Auswahl der Musiker und CHRISTIAN PROMMER hat ein ganz besonderes Ensemble für die Aufnahmen zusammengestellt - alle Beteiligten sind vielbeschäftigte Solo-Künstler und hochkarätige Session-Musiker. Eine überaus wichtige Rolle spielt dabei ROBERTO DI GIOIA : der unfassbar vielseitige Pianist und Multi-Instrumentalist half CHRISTIAN PROMMER dabei, den Arrangements Leben einzuhauchen. Die beiden haben bereits mehrfach zusammengearbeitet, unter anderem bei den Projekten VOOM:VOOM und MARSMOBIL. Ihm gelang es, das Piano auf jedem Titel wie ein anderes Instrument klingen zu lassen : von seiner deepen Interpretation von DJ GREGORYs Elle bis hin zu den an Rachmaninoff erinnernden Exkursionen beim Nervous Track von MASTERS AT WORK.
Nicht weniger inspiriert klingen die polyrhythmische Melodie bei Rej, das Prepared Piano bei Higher State Of Conciousness oder das wunderschöne Intro von MR. FINGERs Can You Feel It.
Der Schlüssel zu allen Titeln des Albums ist die Transformation der Intensität der Originale in das neue Konzept. Schlagzeuger WOLFGANG HAFFNER und Percussionist ERNST STRÖER haben hier mit blindem Verständnis für das Spiel des anderen hervorragende Arbeit geleistet : die beiden arbeiten in zahlreichen Projekten seit mehr als 20 Jahren zusammen.
Als Beispiele seien das Latin-Feuerwerk in Trans Europa Express und Beau Mot Plage genannt, ebenso die deepen Momente in Higher State Of Conciousness und Nervous Track.
Claire von PATRICK PULSINGER erhält eine ganz besondere Spannung durch das Wechselspiel zwischen dem Drum-Arrangement des Originals und Passagen mit völlig neuen Sounds. Und in den Interludes DrumLesson I-IV sorgt STRÖER für bislang ungehörte Klangfarben. Eine wahrhaftige "Schlagzeugstunde" ist der 3/4-Rhythmus von Plastic Dreams, mit einem Killer-Solo von WOLFGANG HAFFNER.
DIETER ILG ist ein weiterer Musiker, der eine immens wichtige Rolle bei der Session gespielt hat. Der vielbeschäftigte Session-Bassist ließ sein Genie unter anderem aufblitzen, indem er die TB-303 in Claire und Can You Feel It von Hand gespielt imitierte. Nicht weniger begeistert sein deepes Spiel bei Nervous Track. Stets gelang es ihm, die anderen Bandmitglieder mit frischen Sounds seines Instrumentes zu überraschen.
Es war eine Herausforderung, einen speziellen Sound für die Aufnahmen zu kreieren. CHRISTIAN PROMMER suchte Mikrofone und Vorverstärker für die Session aus, zudem kam sein Vintage-Schlagzeug aus den 50er- und 60er-Jahren zum Einsatz, in Kombination mit den Instrumenten, die die Musiker selbst mitbrachten. FLORIAN OESTEREICHER schließlich zeichnete die Session in seinem Realistic-Sound-Studio auf.
Mit den fertigen Aufnahmen fuhr CHRISTIAN PROMMER nach Wien, um das Album gemeinsam mit seinem langjährigen Freund und Mitmusiker PETER KRUDER in dessen Studio zu mischen. Ausschließlich feinstes analoges Vintage-Equipment wurde verwendet, und auch die Mix-Session dauerte lediglich einen einzigen Tag.
Den großartigen Spirit, mit dem alle Beteiligten zu jeder Sekunde bei der Sache waren, kann man zweifelsohne hören.
Nach diesen aufregenden Erlebnissen ist es keine Frage, dass CHRISTIAN PROMMER mit diesem Projekt auf Tour gehen wird. Sämtliche Musiker der Aufnahmen spielen auch live mit ihm, erste erfolgreiche Gigs fanden in Berlin und London statt, gerade ist die Band zurück von ihrer Japan Tour und erste Konzerte für 2008 sind bereits gebucht.
Vol. 2 ist schon in der Vorbereitung und wird das genaue Gegenstück zu Vol. 1: Drumlesson Vol. 2 nimmt sich Klassikern der Jazz Musik an und interpretiert sie in der Produktionsumgebung von Techno / Elektronischer Musik neu.
Waren die Co-Musiker bei Vol. 1 die Stars der Jazzszene, so wird hier eine All-Star Band von Produzenten elektronischer Musik zusammen gestellt. Bis dato sind mit im Boot: PETER KRUDER, PATRICK PULSINGER und HENRIK SCHWARZ. More to come
Roberto Di Gioia - Piano ( Marsmobil, Klaus Doldingers Passport, Till Brönner, The Notwist, Console,Art Farmer)
Wolfgang Haffner - Drums ( Till Brönner, Chaka Kahn,Bob James, Bill Evans,Mc Coy Tyner, Art Farmer, Lalo Schifrin.....)
Ernst Ströer - Percussion ( Ströer Bros., Udo Lindenberg, Passport)
Dieter Ilg - Acoustic Bass ( Randy Brecker, Wolfgang Dauner, Charlie Mariano, Till Brönner)
Produced by Christian Prommer
Arranged by Christian Prommer
Mixed by Peter Kruder at the G-Stone Studio one.
Recorded by Florian Oestereicher at Realistic Sound, Munich.


Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt