STEREO MCS - DOUBLE BUBBLE

Dienstag, 25. Januar 2022 um 05:36 - futziwolf


STEREO MCS : "DOUBLE BUBBLE" : 2CD/LP - (PIAS) - VÖ : 11. July 2008
label/vertrieb:
http://www.piasrecordings.de/

>>> Kann sich noch jemand erinnern, 2005 in der Hamburger Markthalle:
Ab diesem Zeitpunkt gibt es keine Verschnaufpause mehr für das gerne als träge verschriene Hamburger Publikum. Ein wahres Stakkato an Beats geht auf die Menge nieder, wenn auch die Lieder des aktuellen Albums noch nicht ganz so gut angenommen werden, kann sich niemand den Klassikern wie "Connected", "Step it up", "Deep, Down & Dirty" entziehen. Wer einmal Geschmack gefunden hat an dem eingängigen und prägnanten Sound des erfolgreichsten Hip-Hop-Acts Englands, der liebt diesen Sound einfach. Neues Album gehört oder nicht, die Musik geht direkt in die Tanzbeine. Mit jedem Song wird mehr getanzt, und die Wogen der Masse fressen sich bis in die hinterletzte Ecke der Markthalle.
Immmer wieder reißt Rob - der seinen Körper langsam zusammenkrümmt, sich auf die Zehenspitzen erhebt, die Schultern gen Ohren zieht, seine geöffnete Hand die Finger spreizen lässt und mit dieser scheinbar übermenschlichen Energie über die Bühne tänzelt - die Meute zu neuen Begeisterungsstürmen hin. Und irgendwie ist es dann auch alles wieder viel zu schnell vorbei, alte Lieder mischen sich mit neuen, Rob tänzelt, Cath singt, Nick frickelt, die Menge bebt. Aber was ist mit "Traffic" oder "Sophisticated"? Denn was einem leider bewusst wird, die Jungs aus Brixton können mittlerweile auf ein gehöriges Repertoire zurückgreifen, und wahrscheinlich würde ein Vier-Stunden-Set nicht mal ausreichen, um alle im Publikum glücklich zu machen.
Aber gefühlte 30 Songs und zwei Zugaben später packt der Toningenieur nach Lichtzeichen von der Bühne seine Kopfhörer ein und versichert den umstehenden Fans, dass es wirklich vorbei sei und es nichts bringe, wenn er die Hintergrundmusik wieder ausmache. Zum Glück hören das nur wenige, und so schreit, klatscht und stampft die Fangemeinde den sogar schon umgezogenen Rob und seine Kumpanen für ein großes "Warhead"-Finale ein drittes Mal auf die Bühne. Schade, danach war es wirklich vorbei. <<< http://www.popfrontal.de/pages/artikel/stereomcs_141105.html
... und das sind die STEREO MCS immer noch, eine der besten HipHop-Funk-Rave-LIVE-Bands der Welt. Das neue Album "DOUBLE BUBBLE" schlägt zwar keine Euphoriewellen wie 1992, aber es rockt und grooved ordendlich funky ins 21te Jahrhundert mit den bekannten MCS-Bestandteilen wie den markanten Stimmen von Rob Birch, Cath Coffey und nem Chor, fetten Beats und sogar einem Hit: Gringo. Und wie oben erwähnt: Unbedingt eines der zahlreichen Sommerfestivals mit STEREO MCS Beteiligung besuchen! - großmutter futziwolf
mukke/video:
http://www.myspace.com/stereomcsofficial
Stereo Mcs - Gringo


YouTube-Direktlink


Stereo Mc`s - Connected


YouTube-Direktlink


Stereo MC`s - Step It Up


YouTube-Direktlink


presse/ bio:
>>> Die Brixton Boys sind zurück! STEREO MC'S veröffentlichen mit "Double Bubble" ihr sechstes reguläres Studioalbum, und einmal mehr erweisen sich die Dance-Ikonen als Meister im Genre-Surfen. Nominierungen für den Mercury Prize, Brit Awards, Millionen verkaufter Platten sind für die Band kein Grund auf der Stelle zu treten. Wer seine Relevanz nicht verlieren will, der muss innovativ bleiben. Also nahmen die Briten zum wiederholten Male Neuvermessungen in ihrem einzigartigen Electronic-Rap-Funk-Dancefloor-Rave-Kosmos vor. <<<
>>> Die Biografie der STEREO MC'S beginnt Mitte der 80er in Nottingham mit der Freundschaft von ROB BIRCH und NICK HALLAM. Um aber Musik zu machen, brauchen sie Gleichgesinnte, die Atmosphäre einer großen Stadt, neue kulturelle Einflüsse, Veränderungen.1988 das Debüt "33 45 78" auf. HipHop erlebte eine so nie gehörte Transformation zu intelligenter Dancemusik. Die STEREO MC'S hatten inspiriert von Acid House der amerikanischen Erfindung HipHop eine englische Note gegeben und gleichzeitig den Grundstein für TripHop gelegt. Der kommerzielle Durchbruch in Europa ließ trotz hochenergetischer Liveshows und der Hitsingle "Elevate My Mind" vom zweiten Album "Supernatural" (1990) weiter auf sich warten.
Zwei Jahre später brachen dann mit "Connected" und dem gleichnamigen, funkigen Smash-Hit alle Dämme. Bis auf Platz 2 der englischen Charts schaffte es das Album, drei weitere Singleauskopplungen kletterten in die Top 20. Es folgten Brit-Awards, und urplötzlich ziehen sich ROB BIRCH und NICK HALLAM als STEREO MC'S zurück. Die Rock-Tretmühle mit ihrem Mechanismus Album : Single : Tour :Album : Single :Tour hatte die geistigen und körperlichen Kräfte aufgezehrt. Untätig aber sollten die zwei Freunde nicht bleiben. Das Label Response Records wird gegründet, dazu mit Spirit Songs ein Verlag, der unter anderem Finley Quaye und Jurrasic 5 vertritt. Dazu fertigen sie Mixe für Jungle Brothers, U2, Tricky, Terranova, Pressure Drop oder Madonna. Und endlich ist auch wieder Zeit, um als DJ zu arbeiten.
2000 melden sich die STEREO MC'S mit einem Album für die angesehene Reihe "DJ-Kicks" zurück, ein Jahr später folgt mit "Deep Down And Dirty" das Comeback. Wer die Stereos kennt, weiß, wie sehr sie von ihrem Umfeld beeinflusst werden, wie sehr sie sich wohlfühlen müssen, um konzentriert und befreit arbeiten zu können. Deshalb erscheint ihr fünftes reguläres Studioalbum "Paradise" über PIAS auf dem eigenen, neu gegründeten Label Graffiti Recordings. "Es ist wie ein Eigengewächs, das wir unabhängig von Mainstream-Mechanismen in den eigenen Wänden mit neuer Energie hochgezogen haben", sagt die Band.
Nahtlos fügt sich nun "Double Bubble" an. Zwei Jahre unternahmen die Engländer Feldforschungen als DJ's und auf den Straßen ihres brodelnden Londoner Schmelztiegel-Stadtteils, arbeiteten in ihrem "Frontline Studio" im Herzen von Brixton. Dort, in einem Pub, lernte Rob den erst 19-jährigen Beat-Meister TIC-TOC kennen, mit dem er intensiv zusammen arbeitet. "Wir kennen nicht einmal sein richtigen Namen", sagen Rob und Nick, "er hat auch noch nicht viel im Musikgeschäft, aber sehr viel Musik gemacht. Er lebte fast mit uns im Studio, er hat Zeit und wollte gar nicht per Stunde bezahlt werden. Deshalb funktionierte es so wunderbar, er kannte uns als Band und zeigte uns ganz neue Aspekte unseres Sounds, einfach weil eil er unsere Musik ganz anders hört. Letztendlich co-produzierte TIC-TOC jeden Track. Seine jugendliche Vitalität und Frische wirkt wie Frischzellen-Infusion, hinterlässt einen unüberhörbaren Einfluss". Die STEREO MC'S, ein Oldtimer in der Dancefloor-Szene, dampft wieder aus allen Zylindern. Von Fehlzündungen keine Spur. <<<

1992: Schule der Euphorie: >>> "Connected" war ja nicht nur ein Album. Vor allem war es ein Song, der im Laufe der Zeit eine ähnliche Eigendynamik gewann wie sonst vielleicht nur noch der "Pulp Fiction"-Soundtrack. Ein Stück, das die ganzen Neunziger in sich aufhob. Die Euphorie, dass man seinen Computer via Telefonbuchse mit den Rechnern all derjenigen verbinden kann, die sich auch einstöpseln. Die Wiedergeburt der Idee des Kollektivs in der Vorstellung des Netzwerks. Wenn sich alle connecten, dann wird alles gut. Jahrelang konnte man dem Stück kaum entgehen, wo immer sich die Besucher irgendwelcher Partys nicht einigen konnten, ob man nun Gitarrenmusik oder Computermusik hören soll - irgendwann einigte man sich auf die Stereo MC`s.
Das funktionierte, weil die Stereo MC`s Band genug waren, um auch für die verständlich zu sein, die Erzeugnissen des Dancefloor-Planeten eigentlich mit Misstrauen gegenüberstanden. Und für Leute, die sich mit den komplizierten Überbauten nicht anfreunden wollten, der sich in den frühen Neunzigern zwischen HipHop und seine deutsche Rezeption stellte, waren die Stereo MC`s aus England verständlicher und näher dran.
"Connected" war eigentlich nur so ein kleiner Track, von dem wir eine Weile leben konnten", sagt Rob Birch. Und nicht nur die Stereo MC`s: denn die Idee, Elemente von HipHop und Rave in einer Band zu vereinen, hielt eine ganze Reihe britischer Formationen in Lohn und Brot - während die Stereo MC`s abhingen, nichts auf die Reihe bekamen, sich irgendwann ein Haus kauften und dort ein Studio einrichteten. <<< http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2001/05/31/a0156
artist website:
http://www.myspace.com/stereomcsofficial
contact:
Management : paul@anglomanagment.co.uk
Bookings - dsl@wma.com
Contact Band - stereomcs@mac.com
konzerte:
12.Jul.2008 20:00 - Croydon Summer Festival LIVE LONDON, London and South East
16.Jul.2008 20:00 - ALBUM LAUNCH PARTY HOXTON BAR AND KITCHEN (LIVE) LONDON
18.Jul.2008 20:00 - Nuke Festival (LIVE) AUSTRIA
19.Jul.2008 17:00 - Melt Festival (LIVE) BERLIN
20.Jul.2008 23:00 - Blue Balls Festival (LIVE) Luzern
26.Jul.2008 20:00 - Surf Relief, Watergate Bay (LIVE) Newquay
01.Aug.2008 20:00 - Snozone (DJ SET) Glasgow
02.Aug.2008 20:00 - Loch Lomond Festival (LIVE) Loch Lomond
03.Aug.2008 20:00 - POD, (DJ SET + LIVE PA) Dublin
09.Aug.2008 22:00 - Bloom Festival (LIVE) Cheltenham, Southwest
14.Aug.2008 20:00 - Pukklepop Festvial (LIVE) Hasselt
15.Aug.2008 19:00 - Gambel Festival (LIVE) SWITZERLAND
16.Aug.2008 20:00 - Summer Of Love Festival (LIVE) CZECH REPUBLIC
20.Aug.2008 20:00 - Coke Club (LIVE) HUNGARY
05.Sep.2008 20:00 - Bestival (LIVE) Isle Of Wight
12.Sep.2008 23:00 - Low Club (DJ Set) Madrid
discography:
· 33-45-78 (1989)
· Supernatural (1990)
· Connected (1992)
· DJ-Kicks (mixed by the Stereo MCs) (2000)
· Deep Down And Dirty (2001)
· Retroactive (2003)
· Paradise (2005)
· Double Bubble (2008)


Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt