A BROKEHEART PRO - The Kitten Next Door

Dienstag, 18. Januar 2022 um 17:35 - futziwolf

A Brokeheart Pro - The Kitten Next Door : CD - (selfmade)
VÖ : 13. Februar 2007

label:
Kitten Next Door Recordings
11717 Silver Hawk Drive
Yucaipa CA 92399

vertrieb:

http://cdbaby.com/found?allsearch=A+Brokeheart+Pro+&submit=search
http://www.apple.com/search/ipoditunes/?q=A+Brokeheart+Pro+



A Brokeheart Pro ist ein selbstproduziertes Soloprojekt von Jeannette Kantzalis, die zuvor bei
bei dem Label Sympathy For The Record Industry die ThreeGirlBand und CountryTrash Legende The Chubbies am Start hatte. Bis auf zwei Coverversionen hat Jeannette K. das Album The Kitten Next Door selbst geschrieben, selbst eingespielt und aufgenommen, D.I.Y. im besten Sinne also. Das Ganze ist mit äußerst vielseitigem Gesang versehen, von melancholisch-entrückten und sirenengleichen Contryballaden bis sexy-verruchten Rockabillytracks. Hoffentlich findet sich da bald ein Label, das dieses wunderbare Album auf Vinyl rausbringt. Und dann ist da noch die Frage nach den Liveplänen von Frau Kantzalis ... - großmutter futziwolf

mukke/video:


YouTube-Direktlink



YouTube-Direktlink



YouTube-Direktlink


presse/ bio: >>> Da geht sie also. Eine selbstbewusste Kalifornierin in Cowboystiefeln und Fifties-Kleid. Eine Gitarre auf den Rücken geschnallt, überquert sie eine staubige Landstraße, um zu ihrem Chevy zu gelangen. A BROKEHEART PRO, das ist eine gewisse Jeanette Louise Kantzalis, eine One-Woman-Show gewissermaßen. Ihr Leben, eine echte "hard-luck-story", voller Aufs und Abs, voller Verzweiflung und Hoffnung. Ihre Musik spiegelt ihre Liebe für Country, Americana, Punkrock und Rockabilly wieder. Die elf Songs auf "The Kitten Next Door" bewegen sich irgendwo zwischen diesen Genres. Allerdings nur um dann plötzlich in ganz andere Gefilde abzudriften. Denn plötzlich erinnert A BROKEHEART PRO in punkto mysteriöse, schmerzvolle Emotionalität an die Julee Cruise/Angelo Badalamenti-Kollaboration für den Twin Peaks-Sondtrack. Aber eben nur kurz. Diese Jeanette Louise Kantzalis, die sich lange Zeit als Songwriterin für Acts wie zum Beispiel Sheryl Crow über Wasser hielt, entführt einen auf eine gefühlvolle Reise quer durch ihre Seele. Und die Seele ist bekanntlich ein weites Land. Vielleicht sind unter euch einige Menschen, die sich dieser Tage auf eines dieser grauenhaften BOSSHOSS-Konzerte verirrt haben, weil sie genau wie ich dem Charme des norwegischen Tour-Support-Acts erlegen sind. Eine gewisse Benedicte Braenden verzauberte da nämlich als skandinavische Variante von Dolly Parton und Nancy Sinatra. All jenen Menschen, die dem Zauber kraftvoller und sehnsüchtiger weiblicher Country-Stimmen, wie eben der von Benedicte Braenden verfallen sind, möchte ich A BROKEHEART PRO ganz besonders ans gebrochene Herz legen. (Robert Buchmann) <<< http://www.ox-fanzine.de/reviews/rid/59810/a_brokeheart_pro-the_kitten_ne.23.html
>>>

A Brokeheart Pro
is Jeannette Kantzalis (formerly of The Chubbies, Sympathy For The Record Industry) latest project. The album swings hauntingly between rockabilly and alt/country, sort of like Mazzy Star backed by Chris Isaak's Silvertone band. <<<
>>> Every once in awhile in this world of pre-manufactured American Idol slop, you come across somebody that just lives and breathes music. Not someone that follows trends. Someone that does it on her terms, giving a big finger to the establishment and the people that try to get her to wear the coat of conformity.
That person is A Brokeheart Pro, also known as Jeannette Kantzalis, ex of The Chubbies, an indie favorite that recorded a whopping back catalogue on Sympathy for the Record Industry. Jeannette closed the door on The Chubbies last year and after a few failed attempts at some other bands, took matters into her own hands. The Kitten Next Door is just Jeannette from beginning to end (although there are two covers). She wrote the songs; played all the instruments and recorded it herself in her living room-turned-studio. This record is one of the best things I`ve heard in years. There are songs that immediately hit you. The centre-piece is "You Don`t Know" a song that is akin to a mosquito being drawn to one of those outdoor zappers. You see the light and oblivious to everything else, you have no choice but to follow. I absolutely love this song. Several other cuts stand out and there are also the other less immediate songs that only blossom after a few spins.
There is a sense of rural isolation on this record, a desert feel that gives a feeling of heat, loneliness and disappointment. The first several cuts create a sort of movie set in your head. You`re right out there with Jeannette. You see the lizards creeping across the sand. You feel the pick when you back into the cactus. Her voice brings you in so close it`s like you`re in her head. <<<


interview:
http://www.antimusic.com/morley/07/ABrokeheartPro.shtml

artist website:

http://www.myspace.com/abrokeheartpromusic
http://www.myspace.com/thechubbies
http://www.abrokeheartpro.com/

konzerte:

+++++
+++++
+++++

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt