AUF DIE OHREN : JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE

Dienstag, 12. Dezember 2017 um 19:05 - mink

Japanische Kampfhörspiele sind:
Martin
Freund - vocals
Robert Nowak - guitars
Markus Maria Hoff - vocals
Marco Bachmann - bass,
Klaus Nicodem - guitars
Christof Kather - drums

BFSfertigmenschhardcore aus<br />
 der ersten weltfrüher war <br />
auch nicht alles gutrauchen und <br />
yogaCDbootleg <br />
"live in trier"






die diskographie:

Japanische Kampfhörspiele - Rauchen und Yoga [2007]
Split 7Inch w/ BATHTUB SHITTER [relapse 2007]
Früher war auch nicht alles gut - CD [bastardized 2006]
Split 7INCH w/ POOSTEW [sxs 2006]
Split 7INCH w/ DAS KRILL [sxs 2005]
Deutschland von vorne - CD [bastardized 2005]
Hardcore aus der ersten Welt - CD [bastardized 2004]
Fertigmensch - MCD [bastardized 2003]
Die Großstadt stinkt, ist laut und septisch - CD [blutwurscht 2002]

das interview:

aponaut: Stellt euch bitte zuallererst mal vor.

BONY: Hallo. wir sind die Japanischen Kampfhörspiele und machen Musik.


Schildert doch mal bitte den Vorgang der Entstehung der neuen Songs,
also unter welchem Einfluss Musik und Texte entstanden sind.

BONY: Wir haben 2005 angefangen Songs zu schreiben, sind Anfang 2006 ins Studio gegangen, haben dann schnell bemerkt, dass wir im Begriff sind "Hardcore Aus Der Ersten Welt Part II" aufzunehmen. Drum haben wir das Studio schnell wieder verlassen, nahezu alle Songs weggeschmissen und dann neue geschrieben. Davon haben wir auch wieder ziemlich viel verworfen, bis dann Anfang 2007 endlich alles gepasst hat. Die Riffs haben Robert, Klaus (beide Gitarre) und ich uns ausgedacht. Unser Drummer hat das ganze arrangiert, oder eher gesagt: zerschnitten, umgerührt und alles passend neu zusammengefügt. Die Texte sind das Ergebnis der Notizbücher 2005/2006/2007 unseres Drummers Christof.


Wie würdet ihr die Entwicklung eures Sounds von Sektion JaKa bis heute
beschreiben?

BONY: Elegant, rasant und nonchalant. Zudem wurde der Klang der Produktionen im Laufe der Jahre stets besser.
Aber mal im Ernst: ich glaube, dass wir heute nicht so viel anders klingen als vor 9-10 Jahren, vielleicht nur etwas koordinierter.


Habt ihr eine bestimmte Bandhierarchie wenn es zum Beispiel darum geht
welche Songs ihr nehmt oder geht ihr da basisdemokratisch vor?

BONY: Das letzte Wort hat immer Christof. Ich finde das prima, denn er hält uns davon ab, Sachen zu veröffentlichen, die uns in ein paar Jahren vielleicht peinlich sein könnten.


Mir scheint das neue Album textlich ein bisschen unzufriedener und
angepisster als beispielsweise *Hardcore aus der ersten Welt*. Wird
wirklich alles immer schlechter?

BONY: Natürlich wird alles permanent unerträglicher und penetranter, aber der Tiefpunkt ist noch längst nicht erreicht. Und so lange das nicht der Fall ist, werden wir weiter Platten machen.


Im Grindcorebereich ist politisch/kritisch teilweise ja eher ein
Schimpfwort, "lustige" Texte über Gedärme und Sperma bestimmen eher das
Bild. Seht ihr euch da als Gegenkraft oder ist es euch eher egal was
"die Anderen" so machen?

BONY: Natürlich ist uns das egal. Textlich sehe ich uns nicht als politisch/kritisch. Wir singen ja nur über das, was wir sehen. Wir kritisieren das noch nicht mal. Auch wir essen bei McDonalds und kaufen uns überteuerten Scheiß, den wir eigentlich nicht brauchen.
Wir betrachten uns auch nicht als Gegenkraft. Wir wollen nur nicht das machen, was andere schon gemacht haben oder immer noch machen, nur weil es etabliert ist.
Gedärme-Texte hatten wir aber auch schon, wie zum Beispiel in "Abflussbestattung".



Auf Nostradamus in Echtzeit habt ihr Raining Blood von Slayer und
Polizei SA/SS von Slime gecovert, sowohl musikalisch als auch
textlich sehr gegensätzliche Songs. Was ist die Absicht dahinter, und
steht ihr zu einem Text wie Polizei SA/SS?

BONY: Zu dieser Zeit war ich noch nicht bei Jaka. Ich glaube Klaus und Christof haben damals einfach die Songs aufgenommen, die sie immer schon mal spielen wollten ohne sich großartig Gedanken darüber zu machen. Ich persönlich hatte noch nie Probleme mit Polizisten. Ich kenne sogar einige sehr nette, höfliche und zuvorkommende Exemplare.


Kriegt ihr das Phänomen NS-Metaller gerade als Dortmunder eigentlich
stark mit? Und wie geht ihr damit um wenn ihr auf Konzerten damit
konfrontiert werdet?
BONY: Zunächst einmal sind wir Essener, keine Dortmunder. Probleme mit Fascho-Publikum hatten wir nur einmal in München. Ich habe die von der Bühne aus aufgefordert, den Saal zu verlassen, und das haben sie dann auch getan. Ach ja, wir waren neulich noch in Halbertstadt. Ich befürchte, die haben ein Naziaufkommen von 70% unter den Jugendlichen. Da fährt man dann am besten einfach nicht mehr hin.


Wir versuchen als Zeitung in unserer Zusammenarbeit mit Bands und
Plattenlabeln gerne das Thema "politische Verantwortung als Künstler"
heraus zu stellen. Wobei sich oft die Label mit der Begründung "zu hohe
Kosten für umfangreichere Booklets" herausreden (was natürlich Blödsinn
ist, da es genügend Beispiele gibt, von sehr umfangreichen Booklets mit
Texten und Zusatzinfos von "kleinen" Bands und Labeln) und die Künstler
sich auf ihren Künstlerstatus berufen, wenn man als Konsument oder
Journalist das fehlende Engagement bemängelt. In euren Texten gibt es ja
nun einige Beispiele dafür, das es euch nicht egal ist, was um euch
herum passiert. Seht ihr da in euren Produktionen Potential, eure
Platten und euren Status als öffentliche Personen zu nutzen um vermehrt
auf Missstände aufmerksam zu machen und Infomaterial oder Adressen zu
verbreiten? (Buch- und Bandtipps, Links, BI`s, Aktionen)

BONY: Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass wir mit Jaka meisst nur intelligente Leute erreichen, welche die Missstände bereits kennen. Die freuen sich dann, dass sie eine Band hören können, die ähnlich denkt wie sie. Jaka-Platten werden weder den Konsum-Wahn minimieren noch einen Rechtsradikalen von seinem Gedankengut abbringen. Leider!


Habt ihr als eher realitätsnahe Band eigentlich unter der
True-Fraktion (egal welcher Szene, die gibt`s überall) viele Hasser?
BONY: Es gibt unter den Metallern viele Leute, die überhaupt nicht damit klarkommen, dass wir nicht wie die typische Metal-Combo aussehen.
Finden wir aber nicht schlimm. Es muss immer Leute geben, die uns scheiße finden. Stell Dir mal vor, alle fänden Jaka gut. Das wäre ja furchtbar.


Man findet ja immer wieder *Hardcore-Breakdowns*, Slayer-Riffing und
eine gehörige Portion Punk bei euch, auch textlich sied ihr schwer
einzuordnen, seht ihr euch in irgendeiner Szene zuhause oder wildert ihr
was euch gerade passt?
BONY: Ich sehe Jaka als Death Metal-Band mit leichtem Hang zum Grindcore, Punk und Elektronik. Wir nennen es Grindpunk, um den gewissen Leuten das Denken zu erleichtern. Im Prinzip ist bei Jaka musikalisch alles möglich bis auf Metalcore-Refrains mit Heldentenor.


Die meisten Grindkollegen schwören zwar nach wie vor auf
schwarz-weiss-joghurtklecksmässige Schriftzüge und Obduktionscover, aber
dennoch gibt es nach und nach die ein oder andere Stiländerung in
Richtung JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE zu beobachten, auch in den Texten.
Seid ihr euch einer Vorreiterrolle in Sachen Stiländerung bewusst?
BONY: Wenn man sich entscheidet, diese nervöse Musik zu spielen und deutsche Texte in Verbindung mit diesem ungewöhnlichen Bandnamen zu verwenden, sollte man es tunlichst vermeiden, als Artwork den 8000. Cannibal Corpse-Aufguss zu verwenden, denn dann gehen die eingangs erwähnten Sachen ja völlig unter. Sollte der Rückgang von Gedärme-Artworks und lachhaften Bandlogos aufgrund unseres Einflusses zurückgegangen sein, schmeichelt uns das natürlich. Aber angelegt haben wir es darauf nicht.


Schlussfrage: Was habt ihr noch vor, was wollt ihr noch erreichen?
Irgendwelche final words?

BONY: Ziele gibt es für uns keine, zumindest keine großen. Wir denken immer bis zum nächsten Gig oder zur nächsten Platte. Der Rest ergibt sich. der aponaut bedankt sich ganz lieb bei JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE, das Interview führte MINK DYBOWSKI



die links:

http://www.japanischekampfhoerspiele.de/

http://www.myspace.com/jaka

kontakt und booking: jaka@soc8y.de

das Label :
BASTARDIZED RECORDINGS
PO BOX 1111
56238 SELTERS
GERMANY
info@bastardized.net promo@bastardized.net
WEBSITE: http://www.bastardized.net/

die konzerte :

17.Nov.2007 20:00 - erdgeschoss zweibrücken
01.Dez.2007 20:00 - jugendhaus ravensburg
08.Dez.2007 20:00 - WINTER SIEGE FESTIVAL bukarest
15.Dez.2007 20:00 - turock essen
25.Jan.2008 20:00 - marx / markthalle hamburg
26.Jan.2008 20:00 - alte feuerwache berlin
22.Mrz.2008 20:00 - T B A münchen
23.Mrz.2008 20:00 - T B A bonn
23.Mai.2008 20:00 - MARYLAND DEATHFEST baltimore, Maryland
12.Jun.2008 20:00 - DEATH FEAST OPEN AIR hünxe

LYRICS:
DER ANGRIFF STARTET
sie leben in gefährlichem überfluss, überfressen
sich an information, ohne das geringste zu behalten
stellen vermeintliche multitaskingfähigkeit unter beweis
skippen sich durch den alltag wie durch ihre mp3s
sie tummeln sich in foren, wo gestörte mit gestörten +#64258;irten
die suche nach gemeinsamkeit ist das einzige, was sie eint
die frustration ist auf ihren handys gespeichert, sie
tanzen auf allen hochzeiten und +#64257;cken mit dem feind
der angriff startet
während sie sexuell erfolgreich tun
der angriff startet
während sich das tribal auf dem bauch mit dem arschgeweih verbindet
der angriff startet
während der dreck meterhoch aus dem fernseher spritzt
der angriff startet
und sie applaudieren ihrem untergang
der angriff startet
reich und unbeholfen, materiell überreizt
der angriff startet
jedes produkt hat seine melodie
der angriff startet
bis zur unkenntlichkeit erfreut, stehen sie bereit
der angriff startet
den kampf zu verlieren
der angriff startet
und sie folgen weiter ihrer im erbgut begründeten konsumwut
der angriff startet
kauen depressive medikamente laben sich an aggressiver medizin
der angriff startet
sie zahlen lieber später für stents und herzkatheter
der angriff startet
bypässe, anus


DAS EXPERIMENT
ich habe ein experiment gemacht
mit mir selber als probanden
ich war zwei wochen arbeiten
kam mir selbst dabei abhanden
wusste danach nicht mehr, wer ich bin
musste mühsam wieder denken lernen
das passiert mir nicht noch



RAUCHEN UND YOGA

die kopie, die du da gerade kopierst, ist eine
vielfach kopierte kopie einer kopie
aber das sag ich dir ja nicht
du laberst was von mentaler und physischer balance
entdeckst die langsamkeit, trinkst stoffwechselfreundliches
verwindest dich auf deinem rosa yogaset von tchibo
tantrisch im einklang mit der maschinerie
dann triffst du dich mit deinem boyfriend bei mc donald's
dort wird nicht nachgedacht, dort wird geraucht
dort werden alle satt gemacht mit doppelten portionen
es muss sich lohnen
und ihr nörgelt, ohne eine revolution zu wollen unter leistungsdruck erst recht nicht
weil zu nörgeln chic ist, auch wenn man gar nicht anti ist
denn eigentlich stinkt das essen lecker, belästigen sie euch freundlich, nerven die friteusen angenehm
du sprichst vom aufhören und tastest nach der packung
ihr wählt, was die meisten wählen, alles andere hätte
eure must-haves diesen sommer: neonfarbene accessoires coole sneakers, die neue antifit von levi's
empfohlen von den ikonen der populärkultur von denen vom körperoptimierungswahn besessenen
von kleinen dummerchen wie euch artig


18:45:39

es gibt tote, verletzte
blutverschmierte, zerfetzte
die überwachungskamera hat alles aufgezeichnet wir sehen noch mal in slomo und zum fünften mal wie es passiert
die bombe war gut versteckt, explodierte unentdeckt
der mutter von zwei kindern hat sie das gesicht zerschnitten
der fernseher wird von innen schmutzig und dann wieder clean, sie haben sich herausgeputzt um von dem horror zu berichten
die sprecherin hat hübsche titten / gesicht zerschnitten
ein mann weint in die kamera
und sie suchen fleißig nach immer neuen soundtracks zu immer neuen katastrophen
die sendungen sind durchgestylt
berstende körperteile, benzinkanister, von der hitze der explosion geschmolzene gesichter
für jedes malheur steht eine kamera


LEUTE OHNE LUST
leute ohne lust fahren frisch gebügelt die augen noch verquollen, im zug nach düsseldorf
abgelaufene models, vereinzelt asiaten machen den mix modern
übertünchende gerüche, witzige klingeltöne gel und elektronik am morgen
leute ohne lust lieben und leben die klischees
dazwischen ein verfilzter, pro slipknot, gegen nazis er jobbt in seiner freizeit im music store
er kennt seinen notendurchschnitt, bewundert seine lehrer ist wissbegierig und d'accord
er lernt fürs leben, fürs angepasste, fürs leben ohne lust
nach dem abi schnell zum bund, und dann ins vakuum
ihr duschgel nimmt dir den atem
ihre haut ist von scharfer hygiene chronisch rot
sie schwitzen nicht unter den armen
leute ohne lust
leute ohne lust interessieren sich für dinge die sie partout nicht interessieren
wissen danach nichts mehr mit sich anzufangen sich zu tode shoppend zahlen sie ihr einkommen zurück
sie defnieren sich über das geldausgeben die dinge auch noch zu benutzen, wäre zu viel verlangt
leute ohne lust zeigen uns, wie man es richtig macht
leute ohne lust lassen sich vom band ernähren symptomfrei machen, sedieren
leute ohne lust gehen jedem slogan auf den leim jetzt können die ärzte therapieren
sie fallen einmal pro woche aus der rolle eintritt frei, 8 euro mindestverzehr
leute ohne lust gehen mit gutem beispiel hinterher
leute ohne lust wählen stets den prognostizierten gewinner
die fürs ausflippen bezahlten flippen voll aus, spenden bezahlten applaus für einen gekauften sieg für prophezeiten profit
leute ohne lust, was ist mit ihrer lust los? sie sind so lustlos



WIR HABEN NICHT GEWUSST, DASS ES SOLCHE LAGER GIBT

wir haben nicht gewusst, dass es solche lager gibt
in denen kinder uns die kleidung nähen, schuhe kleben
wir haben nichts gehört von dieser furchtbaren ausbeutung
der so genannten dritten welt
wir waren einfach zu mitgerissen durch die symbole der multis
einfach zu stolz auf unsere kaufkraft
einfach zu abgelenkt durch zickenkrieg und anti-aging
peinliche pinkelpannen
die gute laune der konzerne hat uns blind gemacht
wir waren dem charme des markenzwangs erlegen
fast möchte ich sagen, wir waren abhängig
von der droge konsum
und wer doch was ahnte, hat lieber nichts gesagt
aus angst vor repressalien nicht wirklich
vielmehr war man einfach nur zu satt
zu unbeweglich
ja, sicher - sie waren einmal im fernsehen, die ärmsten
der armen, aber auf vox kam star wars - die trilogie
und der bericht über zuviel co2-ausstoß hatte
die atmosphäre sowieso schon vergiftet
ist doch klar, was man lieber guckt
nach einem harten tag im büro
wir haben zur zeit mit umsatzeinbußen zu kämpfen
der schaden beläuft sich auf millionen
aber hakenkreuze finden wir nicht so schön
das müssen wir den indern einmal sagen
neulich im fernsehen konnte man deutlich sehen
wie ungeniert sie diese
tragen.

STEIG AUS

steig aus deinem dicken haus in dein dickes auto
fettsau
mach das gebläse an
fahre dein bewegungs- und motorikgestörtes einzelkind
zum fußballtraining
lass zu hause einfach alles laufen
die geräte müssen rauchen, müssen strom verbrauchen
lass zu hause einfach alles an
lass zu hause einfach alles laufen
den rechner, die heizung
dazu das fenster


BETA-TIER

deine bildung ist eingebildet
deine lockerheit total verkrampft
du hältst campino für ein enfant terrible
alles hat seinen festen platz
in sachen kunstgeschichte kennst du dich gut einen lieblingsautor hast du auch
du guckst die sendung mit günther jauch
musikalische früherziehung ist bei euch brauch
du nimmst dir eine sendung auf arte auf, tust so als würde dich ihr inhalt interessieren
das feuern deiner neuronen reicht gerade aus um alles so zu machen, wie es alle machen
du hast ein faible für kulturindustriekultur die überfordert dich nicht, die verkonsumierst du nur
da erwartet dich nichts, was du nicht verstehst alles ist schon einsortiert
du trittst dein wissen über wissen breit machst dir laut gedanken über deine figur
erzählst mir, wie kreativ du wärst hättest du die zeit dafür
und was du stattdessen beruflich schon alles erreicht hast denkst du, das imponiert mir?
du kommst in deiner firma jetzt direkt hinterm chef du bist jetzt

die videos:Japanische Kampfhörspiele - Der Westen ist geschockt


YouTube-Direktlink




Japanische Kampfhörspiele - Verrat Am Metal


YouTube-Direktlink



Trackbacks

  1. PingBack

  2. Konzert- und Clubbericht -01-: CAFE NOVA in Essen

    KONZERT im CAFE NOVA in Essen:CHEFINSPEKTOR DREYFUS + ANTITAINMENT + LT.MOSH + KILL KIM NOVAKReview :: ANTITAINMENT - Nach der Kippe Pogo !?Unter Einsatz seines überwältigenden Charmes und unnachahmlicher Professionalität erstellt von MINK( http://www.c

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt