Die TAFEL als Teil der Gnade des Systems Hartz IV

Samstag, 3. März 2018 um 00:57 - futziwolf

Leo Fischer über das Resteverteilen
als immanenter Bestandteil des Hartz-IV-Systems

ein Kommentar im ND

UPDATE  Presse:
SZ - Armes reiches Deutschland
ND - Essener wehren sich gegen Ausgrenzung von Ausländern

TRIKONT Gründer Achim Bergmann ist gestorben.

Freitag, 2. März 2018 um 20:17 - futziwolf
Gerade noch vor zwei Monaten das Fuffzichjährige Labeljubiläum gefeiert, ist der Gründer des TRIKONT Label und Buchverlages Achim Bergmann gestern im Alter von 74 Jahren gestorben. Wir trauern mit Eva Mair-Holmes und anderen Angehörigen und Mitarbeitern des Verlages.
Der Verlag schreibt: "I’ll never get out of this world alive! (Hank Williams). Achim Bergmann Bayrischer Anarchist und das Herz des Trikont-Verlags. 16.05.1943 – 01.03.2018. Wir werden Dich sehr vermissen! Eva, Lea, Johnny, Brendan, Daniel, Gisela und das Trikont-Team."

 

TRIKONT
Das wahrscheinlich älteste Indielabel der Welt

>>> Achim Bergmann und Eva Mair-Holmes im Gespräch über Herkunft und Heimat, Pop und Politik, Liebe und Überlebenskunst – und über ihr Label Trikont, das sein 50jähriges Jubiläum feiert. <<<
Interview von Wolfgang Farkas in der JUNGLE.WORLD
 

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Freitag, 2. März 2018 um 19:56 - futziwolf

Kauernde Gefühle
Aha
Kafka sagt

 

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Freitag, 2. März 2018 um 19:54 - futziwolf

3 neue short stories von Rüdiger Saß in poetry

Kauernde Gefühle
Aha
Kafka sagt

>>> ... Das ist der Knochen. Tut’s dort weh, kommt’s von der Hüfte. Dann müssen überall Nägel und Schrauben hinein. Und jetzt Schnauze halten!“ Ärzte, Assistenten und Schwestern lachen und dem Aha scheint es, dass auch der unterm Laken lacht. Dabei lacht auch er und blickt auf die Brüste Schwester Monikas. Er ist ein weltoffener, aufgeschlossener Mensch wie das Bein, das er unter sich an Haken auseinanderhält. ... <<<

"Now T_here, Part IV" :: Refugee Talks

Donnerstag, 22. Februar 2018 um 11:48 - futziwolf

Herzliche Einladung zu "Now T_here, Part IV":






5 Performances von und mit im Ruhrgebiet lebenden Geflüchteten in Kooperation mit hier aktiven Theatermacher*innen.

11 Aufführungen von FR 23. Feb. bis SO 25. März
in Dortmund, Bochum und Duisburg

Alle Informationen in deutscher, englischer und arabischer Sprache auf:  www.refugeetalks.blog

Infos:


Buchtip :: Die Erfindung der deutschen Grammatik

Mittwoch, 21. Februar 2018 um 18:25 - futziwolf

RASHA ABBAS - Die Erfindung der deutschen Grammatik

In den Geschichten der jungen syrischen Autorin Rasha Abbas erleben wir eine comicartige Freakshow voller popkultureller Referenzen sowie eine selbstironische Persiflage des eigenen Neuseins. Ankommen in Deutschland und in der deutschen Grammatik. Fies, witzig, abgedreht. Und oft ziemlich surreal.

E-Book 3,99 € microtext
ePub, mobi, ca. 200 Seiten auf dem Smartphone
ISBN 978-3-944543-30-7

Auch gedruckt erhältlich bei Orlanda,
ISBN 978-3944666-25-9,
12,50 €,
Klappenbroschur.





 

Frieden für Afrin

Freitag, 16. Februar 2018 um 16:05 - futziwolf

















 

Gemeinsam gegen die türkischen Angriffe auf Afrin!

Seit dem 20. Januar 2018 greift das türkische Militär gemeinsam mit salafistischen bzw. dschihadistischen Gruppierungen das Gebiet Afrin in Rojava/Nordsyrien an. KurdInnen muslimischen, alevitischen und ezidischen Glaubens stellen die Bevölkerungsmehrheit Afrins. Darüber hinaus ist es Heimat christlicher AssyrerInnen und syrischer AraberInnen sowie vereinzelt ArmenierInnen. Die Stadt Afrin mit ihren umliegenden Dörfern im äußersten Nordwesten Syriens konnte seit Beginn des Kriegs trotz wiederholter Angriffe durch die Nusra-Front, den Islamischen Staat (IS) oder andere islamistische Gruppen sowie das türkische Militär relative Stabilität und den Frieden bewahren. Mehr noch wurde Afrin v.a. ab 2015 für Hunderttausende Binnenflüchtlinge aus Aleppo und den umliegenden Gebieten trotz Embargo und Isolation ein sicherer Hafen. Bis jetzt. Denn die türkische Armee und verbündete Salafisten bzw. Dschihadisten unter dem Label der Freien Syrischen Armee (FSA) greifen momentan nicht nur Flüchtlinge gezielt an, sondern verursachen auch neue Fluchtbewegungen.

Filmpremiere "Festival der Demokratie", G20 Dokumentalfilm

Freitag, 9. Februar 2018 um 09:10 - futziwolf

Filmpremiere & -gespräch:
"Festival der Demokratie"

Samstag, 10. März 2018, 19:30 im CURLY COW

Beim Avalonia Festival in Providence, der Hauptstadt es US-Bundesstaates Rhode Island, hat der Künstler und Filmemacher Lars Kollros (Hamburg/Wien) mit seiner Kurzdokumentation "60 Sekunden Demokratie" über den G20 Gipfel in Hamburg bereits den Titel "Best 1 Minute Documentary 2017" abgeräumt. Mit einem Crowdfunding-Projekt möchte er nun den auf 60-70 Minuten Länge geplanten Film "Festival der Demokratie" so umfangreich wie möglich gestalten.
Im März feiert der Film doppelte Premiere und wird dazu sowohl in Hamburg, als auch in Witten gezeigt. Lars wird natürlich vor Ort sein und im anschließenden Filmgespräch Rede und Antwort stehen.
Ihr könnt ebenfalls euren Teil zur Finanzierung des Films beitragen. Dazu habt ihr auf der Crowdfundingseite verschiedene Optionen. Wer an der Filmpremiere bei uns teilnehmen möchte, kann dort ein "exklusives Dinnerscreening" buchen. Und wer möchte, bekommt das sogar als Paket mit einer Übernachtung im direkt auf der anderen Straßenseite liegende integrative Ardey Hotel.

Beitrag von @dlfkultur zu #FestivalDerDemokratie: http://podcast-mp3.dradio.de/

SoundDigger 339 :: low-fi-house: The Blaq Bunch Tape Vol​.​1 + Panthera Krause // garagepsychpunk: SUNFLOWERS // synthpop: Hey Cowboy!

Donnerstag, 11. Januar 2018 um 20:41 - futziwolf


SoundDigger :: the cemetery rave list

SoundDigger 338 :: Something About Her by Pink Ranger // DD by Devote Diven // AOÛTAT by Le Singe Blanc // Halo by Juana Molina

Donnerstag, 4. Januar 2018 um 14:54 - futziwolf


SoundDigger :: the cemetery rave list

Happy Birthday! 50 JahreTRIKONT

Montag, 25. Dezember 2017 um 17:21 - futziwolf

TRIKONT
Das wahrscheinlich älteste Indielabel der Welt

>>> Achim Bergmann und Eva Mair-Holmes im Gespräch über Herkunft und Heimat, Pop und Politik, Liebe und Überlebenskunst – und über ihr Label Trikont, das sein 50jähriges Jubiläum feiert. <<<
Interview von Wolfgang Farkas in der JUNGLE.WORLD

 

Die Trikont Story
Ende der 60iger Jahre wurde Trikont als Buch-Verlag gegründet – in einer Zeit, in der der Wunsch nach einem anderen Leben immer drängender wurde. Freiheit und Selbstbestimmung wurden zum Überbegriff einer erwünschten und erträumten Gesellschaft,  in der die Gleichberechtigung der Geschlechter, ein liebevoller und fairer Umgang mit Kindern, eine unzensierte öffentliche Meinung und vieles andere mehr, zur Triebfeder für den Wunsch und den Willen nach Veränderung wurde.

In diesen Zeiten des Umbruchs, der Neuausrichtung und des Hinterfragens scheinbar immer schon gültiger Wahrheiten war es die Musik, die den emotionalen Weg zu den Menschen fand. Nicht nur, um Utopien und Träume von einer besseren, gerechteren Welt unter die Leute zu bringen, auch um die Musik gemeinsam zu erleben, Spaß zu haben und sich verbunden zu fühlen.

 

Freitag, 22. Dezember 2017 um 01:05 - futziwolf



 

Das Böse, in Wort und Bild

Samstag, 16. Dezember 2017 um 00:04 - futziwolf

Bezieht die Chefin der Duisburger Behindertenwerkstatt 350.000 Euro im Jahr?

Die Stadt Duisburg weigert sich, das Gehalt der Geschäftsführerin der Duisburger Behindertenwerkstätten offen zu legen. Nach CORRECTIV vorliegenden Hinweisen könnten ihre Bezüge im vergangenen Jahr bei etwa 350.000 Euro gelegen haben. Und damit deutlich mehr als bei vergleichbaren Werkstätten.
Autor: Dietmar Seher

Chefin der wfbm, Roselyn Rogg, und Duisburgs OB Sören Link // © Heike Kaldenhoff

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Sonntag, 3. Dezember 2017 um 14:54 - futziwolf

Der Tag, als Josef Stalin starb
Ein Sonntagsspaziergang
Kleines Philisterium

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Sonntag, 3. Dezember 2017 um 14:45 - futziwolf

3 neue short stories von Rüdiger Saß in poetry

Der Tag, als Josef Stalin starb
Ein Sonntagsspaziergang
Kleines Philisterium

>>> ... Der Nachschlag und der Popelberger hassten sich aus Langeweile, sie konnten sich nicht riechen, weil sie sonst nichts zu tun hatten. Sie wären einander gute Nachbarn gewesen, wenn ihr Leben einen Sinn gehabt hätte, wenn sie ihre überschüssige Zeit und Energie mit dem Sammeln und Sortieren von Briefmarken oder bei der Feuerwehr verschwendet hätten … und wenn sie sich und ihr abgestandenes Leben, ihre Feigheit und Hässlichkeit nicht hassen würden, denn Hass ist auf andere übertragener Selbsthass. Und so kam es zum Kampf zweier Nullen ... <<<