Frieden für Afrin

Freitag, 16. Februar 2018 um 16:05 - futziwolf

















 

Gemeinsam gegen die türkischen Angriffe auf Afrin!

Seit dem 20. Januar 2018 greift das türkische Militär gemeinsam mit salafistischen bzw. dschihadistischen Gruppierungen das Gebiet Afrin in Rojava/Nordsyrien an. KurdInnen muslimischen, alevitischen und ezidischen Glaubens stellen die Bevölkerungsmehrheit Afrins. Darüber hinaus ist es Heimat christlicher AssyrerInnen und syrischer AraberInnen sowie vereinzelt ArmenierInnen. Die Stadt Afrin mit ihren umliegenden Dörfern im äußersten Nordwesten Syriens konnte seit Beginn des Kriegs trotz wiederholter Angriffe durch die Nusra-Front, den Islamischen Staat (IS) oder andere islamistische Gruppen sowie das türkische Militär relative Stabilität und den Frieden bewahren. Mehr noch wurde Afrin v.a. ab 2015 für Hunderttausende Binnenflüchtlinge aus Aleppo und den umliegenden Gebieten trotz Embargo und Isolation ein sicherer Hafen. Bis jetzt. Denn die türkische Armee und verbündete Salafisten bzw. Dschihadisten unter dem Label der Freien Syrischen Armee (FSA) greifen momentan nicht nur Flüchtlinge gezielt an, sondern verursachen auch neue Fluchtbewegungen.

Filmpremiere "Festival der Demokratie", G20 Dokumentalfilm

Freitag, 9. Februar 2018 um 09:10 - futziwolf

Filmpremiere & -gespräch:
"Festival der Demokratie"

Samstag, 10. März 2018, 19:30 im CURLY COW

Beim Avalonia Festival in Providence, der Hauptstadt es US-Bundesstaates Rhode Island, hat der Künstler und Filmemacher Lars Kollros (Hamburg/Wien) mit seiner Kurzdokumentation "60 Sekunden Demokratie" über den G20 Gipfel in Hamburg bereits den Titel "Best 1 Minute Documentary 2017" abgeräumt. Mit einem Crowdfunding-Projekt möchte er nun den auf 60-70 Minuten Länge geplanten Film "Festival der Demokratie" so umfangreich wie möglich gestalten.
Im März feiert der Film doppelte Premiere und wird dazu sowohl in Hamburg, als auch in Witten gezeigt. Lars wird natürlich vor Ort sein und im anschließenden Filmgespräch Rede und Antwort stehen.
Ihr könnt ebenfalls euren Teil zur Finanzierung des Films beitragen. Dazu habt ihr auf der Crowdfundingseite verschiedene Optionen. Wer an der Filmpremiere bei uns teilnehmen möchte, kann dort ein "exklusives Dinnerscreening" buchen. Und wer möchte, bekommt das sogar als Paket mit einer Übernachtung im direkt auf der anderen Straßenseite liegende integrative Ardey Hotel.

Beitrag von @dlfkultur zu #FestivalDerDemokratie: http://podcast-mp3.dradio.de/

SoundDigger 339 :: low-fi-house: The Blaq Bunch Tape Vol​.​1 + Panthera Krause // garagepsychpunk: SUNFLOWERS // synthpop: Hey Cowboy!

Donnerstag, 11. Januar 2018 um 20:41 - futziwolf


SoundDigger :: the cemetery rave list

SoundDigger 338 :: Something About Her by Pink Ranger // DD by Devote Diven // AOÛTAT by Le Singe Blanc // Halo by Juana Molina

Donnerstag, 4. Januar 2018 um 14:54 - futziwolf


SoundDigger :: the cemetery rave list

Happy Birthday! 50 JahreTRIKONT

Montag, 25. Dezember 2017 um 17:21 - futziwolf

TRIKONT
Das wahrscheinlich älteste Indielabel der Welt

>>> Achim Bergmann und Eva Mair-Holmes im Gespräch über Herkunft und Heimat, Pop und Politik, Liebe und Überlebenskunst – und über ihr Label Trikont, das sein 50jähriges Jubiläum feiert. <<<
Interview von Wolfgang Farkas in der JUNGLE.WORLD

 

Die Trikont Story
Ende der 60iger Jahre wurde Trikont als Buch-Verlag gegründet – in einer Zeit, in der der Wunsch nach einem anderen Leben immer drängender wurde. Freiheit und Selbstbestimmung wurden zum Überbegriff einer erwünschten und erträumten Gesellschaft,  in der die Gleichberechtigung der Geschlechter, ein liebevoller und fairer Umgang mit Kindern, eine unzensierte öffentliche Meinung und vieles andere mehr, zur Triebfeder für den Wunsch und den Willen nach Veränderung wurde.

In diesen Zeiten des Umbruchs, der Neuausrichtung und des Hinterfragens scheinbar immer schon gültiger Wahrheiten war es die Musik, die den emotionalen Weg zu den Menschen fand. Nicht nur, um Utopien und Träume von einer besseren, gerechteren Welt unter die Leute zu bringen, auch um die Musik gemeinsam zu erleben, Spaß zu haben und sich verbunden zu fühlen.

 

Freitag, 22. Dezember 2017 um 01:05 - futziwolf



 

Das Böse, in Wort und Bild

Samstag, 16. Dezember 2017 um 00:04 - futziwolf

Bezieht die Chefin der Duisburger Behindertenwerkstatt 350.000 Euro im Jahr?

Die Stadt Duisburg weigert sich, das Gehalt der Geschäftsführerin der Duisburger Behindertenwerkstätten offen zu legen. Nach CORRECTIV vorliegenden Hinweisen könnten ihre Bezüge im vergangenen Jahr bei etwa 350.000 Euro gelegen haben. Und damit deutlich mehr als bei vergleichbaren Werkstätten.
Autor: Dietmar Seher

Chefin der wfbm, Roselyn Rogg, und Duisburgs OB Sören Link // © Heike Kaldenhoff

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Sonntag, 3. Dezember 2017 um 14:54 - futziwolf

Der Tag, als Josef Stalin starb
Ein Sonntagsspaziergang
Kleines Philisterium

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Sonntag, 3. Dezember 2017 um 14:45 - futziwolf

3 neue short stories von Rüdiger Saß in poetry

Der Tag, als Josef Stalin starb
Ein Sonntagsspaziergang
Kleines Philisterium

>>> ... Der Nachschlag und der Popelberger hassten sich aus Langeweile, sie konnten sich nicht riechen, weil sie sonst nichts zu tun hatten. Sie wären einander gute Nachbarn gewesen, wenn ihr Leben einen Sinn gehabt hätte, wenn sie ihre überschüssige Zeit und Energie mit dem Sammeln und Sortieren von Briefmarken oder bei der Feuerwehr verschwendet hätten … und wenn sie sich und ihr abgestandenes Leben, ihre Feigheit und Hässlichkeit nicht hassen würden, denn Hass ist auf andere übertragener Selbsthass. Und so kam es zum Kampf zweier Nullen ... <<<

 

"Hermanns Schlacht", ein Live-Hörspiel

Samstag, 2. Dezember 2017 um 22:35 - futziwolf

TAD präsentiert:
"Hermanns Schlacht"
ein Live-Hörspiel im

LOKAL HARMONIE

50 Jahre Robert Bosshard im Ruhrgebiet

Samstag, 2. Dezember 2017 um 21:25 - futziwolf

Die fünfzig Jahre lange Reise des Schweizers Robert Bosshard durch das Ruhrgebiet

com intern - atlas 2008 // c.i.z. recordings update nov. 2017

Sonntag, 26. November 2017 um 19:57 - futziwolf

com intern - atlas 2008
and now :: c.i.z. recordings 2017 update

der Buchtip - DAF :: Die autorisierte Band-Biografie

Sonntag, 26. November 2017 um 19:56 - futziwolf

DAF IST DAF

DEUTSCH AMERIKANISCHE FREUNDSCHAFT
DIE AUTORISIERTE BIOGRAFIE
Von Robert Görl und Gabi Delgado 
Aufgeschrieben von Miriam Spies und Rudi Esch

360 Seiten, Klappenbroschur, Farbteil
ISBN 978-3-86265-663-9
gONZOverlag
Originalausgabe | 24,99 EUR (D)

Sie gelten als eine der innovativsten Bands der neuen deutschen Musik, als Pioniere des Elektropunk und des Techno. Ihre Songtexte waren provokativ und in der Sprache reduziert, ihre Lieder bestanden meist nur aus ungewöhnlichen Synthesizerklängen sowie kühlem Schlagzeugbeat und verweigerten sich allen gängigen Songstrukturen. Robert Görl und Gabi Delgado, ein Duo mit kontroversem Erscheinungsbild, irgendwo zwischen Lederfantasien und Hooligan-Chic – das ist DAF.

com intern - atlas 2008 // c.i.z. recordings update nov. 2017

Sonntag, 26. November 2017 um 18:46 - futziwolf

Der Buchtip :: Untergangster des Abendlandes

Mittwoch, 22. November 2017 um 18:37 - futziwolf

Untergangster des Abendlandes. Ideologie und Rezeption der rechtsextremen ‚Identitären‘

Judith Goetz, Joseph Maria Sedlacek, Alexander Winkler (Hg.)
Marta Press, November 2017
436 Seiten
ISBN: 978-3-944442-68-6
20,00 € (D), 20,00 € (AT), 22,00 CHF UVP (CH), 30,00 US$, 22,00 GBP, 40,00 AU$
Kontakt zu den Herausgeber_innen: herausgeber.innen@gmail.com
oder über Facebook
Leseprobe/Vorschau (PDF)

Die rechtsextremen ‚Identitären‘ gehören ohne Zweifel zu den wichtigsten Akteur*innen des außerparlamentarischen Rechtsextremismus in Österreich. Ihr „Erfolgsrezept“ liegt einerseits darin begründet, sich nach außen hin vom Nationalsozialismus abzugrenzen und so behördlicher Repression nach dem „Verbotsgesetz“ aus dem Weg zu gehen und andererseits gesellschaftlich anschlussfähige Konzepte eines modernisierten völkischen Nationalismus zu propagieren. Dabei bedienen sie sich eines Straßenaktivismus, der geschickt mit Social-Media-Tools inszeniert und verbreitet wird.

Bisherige Auseinandersetzungen mit diesem relativ jungen Phänomen übernahmen nicht selten unkritisch Selbstbezeichnungen der ‚Identitären‘ als „weder links noch rechts“ oder „Neue Rechte“ und ließen dahinter stehende ideologische Denkmuster meist zu kurz kommen.
Der vorliegende Sammelband nimmt daher eine kritische Analyse dieser Selbstinszenierungen vor, indem die hinter dem „‚identitären‘ Denken stehenden Vordenker und Ideologeme wie (Neo-)Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus analytisch durchdrungen und mit anderen Formen des Rechtsextremismus in Verbindung gesetzt werden. Ergänzend werden bislang vernachlässigte Themen wie subkulturelle Bezüge der ‚Identitären‘, propagierte Geschlechterbilder, Rhetoriken der Angst sowie ihr Verhältnis zu Islamismus und eurasischer Ideologie ins Zentrum der Analyse gerückt.

Dabei wird auch der Frage nachgegangen, wie sich der rechtsextreme Charakter der ‚Identitären‘ begründen lässt und inwiefern von einer modernisierten Form des Rechtsextremismus gesprochen werden kann.