[Alles] [Konzert] [Action] [Demo] [Vortrag] [Workshop] [Seminar] [Diskussion] [Lesung] [Theater] [Film] [Ausstellung] [Party] [Mampf] [Kneipe] [Cafe] [Info] [Camp] [Kongress] [Vorbereitung] [Mobilisierung] [Sonstiges]


Fr, 03.06.2016 The Last Unicorns, Abnormal End, My Dominion im DJaezz

20:00
Konzert:
The Last Unicorns, Abnormal End, My Dominion
(3x Metal)
http://www.facebook.com/TheLastUnicornsOfficial/info/?tab=page_info
http://www.facebook.com/AbnormalEnd/
http://www.facebook.com/MyDominionMetal/

Eintritt 5 EUR

Den Juni begruessen wir mit einer Portion melodischen Metals! Das Portfolio reicht von den sanften Klaengen weiblichen Gesangs (The Last Unicorns, DU, Debuet-Konzert), ueber innovative Saxophoneinlagen (Abnormal End, DU/E), bis hin zu donnernder Doublebass (My Dominion, E) - alles im doch vertrauten Metal-Kleid.
Metal mit Saxophon? Dass das geht, beweisen Abnormal End aus Duisburg und Essen, wenn sie harte und melodische Passagen gekonnt abwechseln, sich einpraegsam in den Gehoergang legen und alles mit einer Prise Progressivitaet garnieren. Vergleiche zu Groessen wie System of a Down, In Flames oder Chester Bennington sind durchaus gelaeufig! Zur Zeit arbeiten die Jungs an ihrem zweiten Studioalbum, und die Chancen stehen mehr als gut, dass auch eingeschworene Fans wieder ueberrascht werden!

Der Metal Hammer Germany beschreibt den Sound des Ruhrpott-Quintetts My Dominion als irgendwo zwischen Six Feet Under, Deicide und Amon Amarth! Das Rock Hard wirft noch Bolt Thrower und Cannibal Corpse mit in die Wagschale. Bei einem sind sich die Fachzeitschriften und Webzines jedoch schon jetzt einig: My Dominions melodischer Death Metal tritt Arsch!

Laut und leise. Hart und sanft. Dunkel und Hell. Verottet und dennoch glitzernd. Gegensaetzlich und dennoch ueberraschend wie das Leben selbst. So sind die Songs von The Last Unicorns! Vocals von boesem Grollen bis hin zu opernhaftem Gesang. Riffing quer durch den Garten der Metal-Stilrichtungen und keine Scheu sich auch Stilelemente anderer Musikrichtungen zu greifen. Fernab jedes Schubladen-Denkens liegt das Hauptaugenmerk der Texte auf dem alltaeglichen Wahnsinn, der uns alle umgibt. Diesen "Zirkus des Wahnsinns" wollen das Maedel und die Jungs aus dem Ruhrpott auf die Reise schicken und jeden Zuhoerer einladen mitzureisen.

Location: DJaezz
Ort: Duisburg, Boersenstrasse 11

 
 
[ Zurück ]