[Alles] [Konzert] [Action] [Demo] [Vortrag] [Workshop] [Seminar] [Diskussion] [Lesung] [Theater] [Film] [Ausstellung] [Party] [Mampf] [Kneipe] [Cafe] [Info] [Camp] [Kongress] [Vorbereitung] [Mobilisierung] [Sonstiges]


Di, 17.10.2017 Vortrag im Bahnhof Langendreer :: Roter Oktober 1917

19:00 Uhr, Vortrag im Studio 108
Roter Oktober 1917
Geschichte und Erbe der russischen Revolution

Eintritt frei.

Roter Oktober 1917

Die Folgen der russischen Revolution von 1917 haben das 20.Jahrhundert wie wenige andere Ereignisse der Geschichte nachhaltig gepraegt. Bewundert und zum Modell erklaert von den Einen, kritisierten und bekaempften sie andere als Wurzel allen vermeintlichen Uebels. Doch was war diese Revolution eigentlich, wie ist sie vonstattengegangen, und mit welchen Konzeptionen wurde sie von ihren Protagonisten durchgefuehrt und von ihren Gegnern bekaempft? In seinem Vortrag wirft der Referent einen einfuehrenden Blick zurueck auf den Verlauf der russischen Revolution, auf ihre Ursachen und Folgen. Er stellt die Motive und Strategien der bolschewistischen Oktoberrevolutionaere und ihrer Kritiker dar und fragt abschliessend nach dem Erbe dieser Revolution.

Der Historiker Christoph Juenke ist Autor und Herausgeber zahlreicher Buecher, u.a. von Der lange Schatten des Stalinismus. Sozialismus und Demokratie gestern und heute (2007), Streifzuege durch das rote 20. Jahrhundert (2014) und Marxistische Stalinismus-Kritik im 20. Jahrhundert (2017).

Eintritt frei.

Location: Bahnhof Langendreer (Studio 108)
Ort: Bochum-Langendreer, Wallbaumweg 108

 
 
[ Zurück ]