[Alles] [Konzert] [Action] [Demo] [Vortrag] [Workshop] [Seminar] [Diskussion] [Lesung] [Theater] [Film] [Ausstellung] [Party] [Mampf] [Kneipe] [Cafe] [Info] [Camp] [Kongress] [Vorbereitung] [Mobilisierung] [Sonstiges]


Do, 12.07.2018 Andrew Paley im DRUCKLUFT

Beginn: 20h
Andrew Paley
http://andrewpaley.bandcamp.com/
http://www.andrewpaley.com/
http://www.youtube.com/watch?v=VyOob27jDCk

Eintritt: 8 Euro Location: Halle


Ein Wanderer zwischen den Welten, so koennte man Andrew Paley bezeichnen.

Auf der einen Seite die schweisstreibende Post Punk Band The Static Age die vor allem in den Staaten erfolgreich veroeffentlicht und tourt und auf der anderen Seite seine behutsam sich im Aufbau befindliche Solokarriere.

Soweit keine neue Geschichte, solo aktive Frontmaenner gibt es ja nicht wenige, den Unterschied aber macht die Musik. Weit weg von Post Punk oder Lagerfeuerromantik ist es die ungeheuer intime Atmosphaere seiner Songs und der Art sie zu praesentieren die hier die Solo Aktivitaeten wirklich rechtfertigt. Dreht man die Anlage ein wenig auf, kann man die Songs und den Raum in dem sie entstanden sind quasi fuehlen, man waehnt sich mittendrin, eine Naehe die man erstmal zulassen muss angesichts der auch textlichen Reife und Ausdruckskraft.

Wollte man es auf Bekanntes runterbrechen, so koennte man als die sich ergaenzenden Grundpfeiler Elliot Smith, Bon Iver und Active Child nennen. Man koennte auch sagen, dass es nicht von ungefaehr kommt, dass er mit Garrett Klahn (of Texas is the Reason), Karl Larsson (of Last Days of April), The Lion And The Wolf, Adam Rubenstein (of Chamberlain) tourte. Brueder im Geiste, was musikalische Freiheiten angeht.

Location: DRUCKLUFT
Ort: Oberhausen
Preis: 8 €
 
 
[ Zurück ]