>>>     >>>  twitter
WARUM DENKEN ??? WARUM LESEN ??? WARUM SCHREIBEN ??? WARUM DENKEN ??? WARUM NUR ??????
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- AUTOREN:: toxo :: futziwolf :: mink :: himbeertoni :: monsignore genickschuss
NEUE Konzertkarten-Verlosungen >>> FREIKARTEN
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sounddigger Vol. 325: french connection: ABBY - VASTECHOSES 03 - Nina Harker - Usé - Worldend Recordz - Violence Conjugale

Mittwoch, 24. August 2016 um 15:29 - futziwolf
SoundDigger :: the cemetery rave list

Sounddigger Vol. 324: ... Sounds that you will not like. ...

Donnerstag, 11. August 2016 um 02:14 - futziwolf


SoundDigger :: the cemetery rave list

Alles Scheiße, wie immer! Deswegen: Nieder mit der Schwerkraft, nieder mit dem Luftwiderstand und überhaupt allen Widerständen. WIDERSTAND!

Mittwoch, 10. August 2016 um 19:13 - futziwolf


Gestern:

Duschen wird überbewertet, denke ich, als beim Duschen der Durchlauferhitzer über der Wanne explodiert und Flammen an die Decke schlagen.


und sonz?:























 

Happy Birthday :: DADA siegt!

Mittwoch, 3. August 2016 um 14:58 - futziwolf

 

Sounddigger Vol. 323: ... to blow away your depression ...

Sonntag, 31. Juli 2016 um 15:53 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

#rigaer

Dienstag, 12. Juli 2016 um 01:38 - futziwolf

Bescheuerter Skandalismus verursacht Kopfweh
und langfristig womöglich noch Schlimmeres
.

** Die Polizei tyrannisiert einen ganzen Kiez, Nazis zünden Autos an
& "linksextreme Gewalt" wird skandalisiert. Es ist kaum noch zu glauben.


** Die WELT verbreitet gezielt Unwahrheiten.


** spiegel.de

**
"Ich muss kein Freund der Straße sein, um Grundrechtsverletzungen scheisse zu finden"
 
*** Als "verletzte Cops" werden auch die gezählt, die in ihr eigenes Pfeffer rennen oder sich beim Zuschlagen den Daumen verknackst haben.





























 

Buchtip: Gekaufte Zeit - Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus von Wolfgang Streeck

Montag, 11. Juli 2016 um 16:29 - futziwolf

Wolfgang Streeck
Gekaufte Zeit -
Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus

 
Die Krise hält uns in Atem und erzeugt zugleich ein diffuses Gefühl der Ratlosigkeit. Auf schier unüberschaubare Problemlagen folgen Maßnahmen, die wie Notoperationen am offenen Herzen der westlichen Welt wirken – durchgeführt ohne Kenntnis der Krankengeschichte. So ernst die Lage ist, so wenig scheinen wir zu verstehen, was genau vor sich geht. Und wie es dazu kommen konnte.
Wolfgang Streeck legt in seiner Frankfurter Adorno-Vorlesung die Wurzeln der gegenwärtigen Finanz-, Fiskal- und Wirtschaftskrise frei, indem er sie als Moment der langen neoliberalen Transformation des Nachkriegskapitalismus beschreibt, die bereits in den 1970er Jahren begann.
Im Anschluss an die Krisentheorien der damaligen Zeit analysiert er, wie sich die Spannung zwischen Demokratie und Kapitalismus über vier Jahrzehnte entfaltet hat und welche Konflikte daraus zwischen Staaten, Regierungen, Wählern und Kapitalinteressen resultierten. Schließlich beleuchtet er den Umbau des europäischen Staatensystems vom Steuer- über den Schulden- zum Konsolidierungsstaat und fragt nach den Aussichten für eine Wiederherstellung sozialer und wirtschaftlicher Stabilität.
Gekaufte Zeit zeigt, dass der gegenwärtigen Situation etwas zugrunde liegt, das uns tief beunruhigen sollte: die Transformation des Verhältnisses von Demokratie und Kapitalismus.

 
24,95 €
Erschienen: 11.03.2013
Gebunden, 271 Seiten
ISBN: 978-3-518-58592-4
als Taschenbuch: 17,00 €
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2133
Broschur, 351 Seiten
ISBN: 978-3-518-29733-9

Siehe zur "Debatte Neoliberalismus" den Artikel in der taz:

Die Blasphemie des Brexit

3 neue short stories von Rüdiger Saß

Samstag, 9. Juli 2016 um 19:27 - futziwolf

3 neue short stories von Rüdiger Saß in poetry

Von einer frierenden Frau …
Weltweite Videoüberwachung
Kinder
+ Zwei kurze Nachschläge

>>> Sie sprachen in die Sonne, in den Wind, in die Wüste ... Sie sprachen und sprachen, und wir lachten. Wir lachten anstatt zuzuhören, anstatt zu lernen, denn das wollten, konnten, kannten wir nicht. Wir verlachten die, die mit ihrer Bildung wucherten, denn wir wussten, dass ihre Bildung nicht die unsere war, wir spürten, dass uns ihre Bildung unterjochen würde, dass sie uns in ihre Schulen und Fabriken, in ihre Gesetze und Moral einsperren, in ihren Kriegen verheizen würden. Zuerst lachten wir über die Gebildeten und ihre Bildung, dann verbrannten wir sie und lachten und lachten ... <<<

Aktionen gegen die neue Terror-Richtlinie des Europäischen Parlaments

Montag, 4. Juli 2016 um 16:55 - futziwolf
>>> Heute wird das Europäische Parlament über die neue Terror-Richtlinie abstimmen. Eure Grundrechte sind in akuter Gefahr und es bleibt nur noch wenig Zeit, um Netzsperren, unbegründete Überwachungsmaßnahmen und Angriffe auf Anonymisierungsdienste zu verhindern.
Kontaktiert die EU-Abgeordneten per Telefon, erklärt ihnen, warum Ihr das Vorhaben ablehnt und fordert sie auf, gegen diese Maßnahmen zu stimmen, die vollkommen ohne Folgenabschätzung eingeführt werden sollen und für deren Nutzen es keinerlei Beweis gibt.
Der Kampf um die Netzneutralität geht in die entscheidende Phase. Nur noch bis zum 18. Juli läuft die öffentliche Konsultation zu den vorgeschlagenen BEREC-Leitlinien. Mit eurem Einsatz könnt Ihr zum Beispiel verhindern, dass die Nutzung interessanter Apps künftig unbezahlbar wird oder dass Telekommunikationsunternehmen darüber entscheiden, was Ihr Euch in welcher Qualität im Internet ansehen könnt.
Anfang Juni hat der Bundestag die hoch umstrittene Änderung des Telemediengesetzes beschlossen, jedoch ohne die WLAN-Störerhaftung damit abzuschaffen. Lediglich in der nicht bindenden Begründung des Gesetzes findet sich der Hinweis, dass der Gesetzgeber es gern sähe, dass WLAN-Betreiber nicht mehr für Rechtsverstöße Dritter abgemahnt und auf Unterlassung in Anspruch genommen werden können. <<< via digitale gesellschaft
1. Anti-Terror-Richtlinie
2. Anti-Terror-Gesetz
3. Netzneutralität
4. WLAN-Störerhaftung
5. „In digitaler Gesellschaft“ bei FluxFM
6. Netzpolitischer Abend
7. Video vom letzten Netzpolitischen Abend
8. DigiGes in den Medien

Sounddigger Vol. 322: OLD SEED : doomfolk // Darko the Super, edison, The Criminal Minds : HipHop/breakbeats // In Aeternam Vale : drone techno

Dienstag, 28. Juni 2016 um 21:15 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

Das Straßenverkehrsamt informiert : Fahnenpflicht für gefährliches Fahrverhalten

Montag, 20. Juni 2016 um 10:17 - futziwolf

In Deutschland hat sich die Qualität der Pkw- und Lkw-Fahrer deutlich verschlechtert. Aus diesem Grund hat das Straßenverkehrsamt eine Fahnen-Markierung eingeführt, um schlechte Fahrer für alle kenntlich und so den Straßenverkehr sicherer zu machen.

Mit sofortiger Wirkung werden allen Fahrerinnen und Fahrern, die sich im Straßenverkehr wiederholt gefährdend verhalten haben - unter anderem durch plötzliches Bremsen oder Anhalten, durch zu dichtes Auffahren, durch gefährliche Überholmanöver, durch Abbiegen ohne zu blinken, durch Wenden auf Hauptstraßen oder durch rechts überholen - Fahnen ausgehändigt, um diese verpflichtend an ihrem Fahrzeug anzubringen.
Diese Fahnen sind rot, mit einem schwarzen Streifen oben und einem gelben Streifen unten. Dadurch ist diese Gruppe von Verkehrsteilnehmern für andere Verkehrsteilnehmer leicht zu erkennen.
Die Fahnen werden an der Autotür oder dem Dach befestigt, damit sie für alle anderen Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sind.
Fahrer, die als besonders gefährdend auffällig wurden, müssen je eine Fahne auf beiden Seiten ihres Autos befestigen, um so auf ihre fehlende Fahrkunst und ihr intellektuelles und emotionales Herausgefordertsein aufmerksam zu machen.

Bitte an andere Verkehrsteilnehmer weiterleiten, so dass alle die Bedeutung dieser Fahnen verstehen.

Pariser Sport #LoiTravail

Dienstag, 14. Juni 2016 um 15:34 - futziwolf
(Foto: Reuters)
>>> Es gibt Leute, die meinen, die Linken und die Gewerkschaften und alle die anderen Demonstranten, die am Dienstag zur zentralen Großdemo in Paris aufgerufen haben und am Ende auch noch teilnehmen, missbrauchen das Sportereignis EM für ihre eigenen Zwecke.
Sie seien unverantwortlich, weil sich die französische Polizei und das Militär und all die anderen Sicherheitsbeamten mit den linken Spinnern beschäftigten müssen, anstatt sich darum zu kümmern, schlimmes Terroristisches irgendwo anders im Land zu verhindern. <<<
taz
 

Die neue Sommerkollektion für Männer ist da !

Sonntag, 12. Juni 2016 um 13:22 - futziwolf

















 

Viel Spaß bei der EM

Sonntag, 12. Juni 2016 um 13:17 - futziwolf