"Now T_here, Part IV" :: Refugee Talks

Donnerstag, 22. Februar 2018 um 11:48 - futziwolf

Herzliche Einladung zu "Now T_here, Part IV":






5 Performances von und mit im Ruhrgebiet lebenden Geflüchteten in Kooperation mit hier aktiven Theatermacher*innen.

11 Aufführungen von FR 23. Feb. bis SO 25. März
in Dortmund, Bochum und Duisburg

Alle Informationen in deutscher, englischer und arabischer Sprache auf:  www.refugeetalks.blog

Infos:


2006 entstand in Duisburg-Bruckhausen die erste Inszenierung von Theater Arbeit Duisburg – TAD: „Flüchtlingsgespräche“, erarbeitet mit im Ruhrgebiet lebenden Migrant*innen.

2012 begann zusammen mit kitev – Kultur im Turm (OB) eine Kooperation mit der syrischen Künstlergruppe Ettijahat – Independent Culture (Damaskus, jetzt Exil in Beirut). In gemeinsamer Arbeit entstand ab 2013 die Performance-Reihe „Now T_here“ („Jetzt hier/da“). Ihr Teil III, die dreisprachige Uraufführung des Dramas „عندما تبكي فرح | When Farah cries | Wenn Farah weint“ von Mudar al Haggi (Ettijahat) hatte Ende 2016 in Berlin und im Ruhrgebiet Premiere.

Als Teil IV der Reihe „Now T_here“ folgen nun „Refugee Talks“ – entstanden in Kooperation mit 4 weiteren Theatergruppen aus dem Ruhrgebiet: Transnationales Ensemble Labsa (DO), Freie Radikale (BO), ZEITMAULtheater (BO), Compagnie Danse Automatique (MH). Alle diese Gruppen arbeiten bereits seit vielen Jahren international und auch mit hier lebenden Geflüchteten.

„Now T_here, Part I“ (2012/13) behandelte die in Syrien gestellte Frage „Bleiben oder gehen?“ noch als offene. Part II (Ende 2013) war bereits Trauer- und Erinnerungsarbeit. „When Farah Cries“ (2016) erinnerte sinnlich intensiv an die verlorene Zeit der Hoffnung. „Refugee Talks“ setzt das Exil voraus – Now here – und behandelt die Gegenwart: mit aller in ihr sedimentierten Vergangenheit und inkludierten Zukunft.

Die Inszenierungen entstehen in je autonomer künstlerischer Arbeit der beteiligten Theatergruppen mit in Dortmund, Bochum, Mülheim, Duisburg und Berlin lebenden Geflüchteten. Die Aufführungen erfolgen im Tomorrow Club Kiosk (DO), im ZEITMAULtheater (BO) und im Lokal Harmonie (DU).

Das Weblog www.refugeetalks.blog informiert in 3 Sprachen über alle Beteiligten, ihre Performance-Arbeiten und die nun anstehenden Aufführungen. Sie beginnen an diesem Wochenende in Bochum (FR), Dortmund (SA) und Duisburg (SO).

Wir laden alle Interessierten herzlich zum Besuch der Aufführungen ein!!

Ganz besonders herzlich möchten wir alle nach Deutschland emigrierten Menschen einladen!

Hierfür bitten wir sehr um Unterstützungen von allen Empfänger*innen dieser Einladung, welche privat oder als Engagierte in unterstützenden Netzwerken in Kontakten mit nach Deutschland Geflüchteten stehen. Zu allen Aufführungen im Ruhrgebiet ist der zu zahlende Eintritt freiwillig. Insbesondere Geflüchtete sind herzlich eingeladen, unsere Gäste zu sein – als Besucher*innen der Aufführungen sowie auch bei den stets anschließend stattfindenden Zusammenkünften mit allen Besucher*innen und dem Ensemble.

































































 

 

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt