WARUM DENKEN ??? WARUM LESEN ??? WARUM SCHREIBEN ??? WARUM DENKEN ??? WARUM NUR ??????
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- AUTOREN:: toxo :: futziwolf :: mink :: monsignore genickschuss :: genosse astrolabius
NEUE Konzertkarten-Verlosungen >>> FREIKARTEN
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHAUSPIELER*INNEN, HALTET BITTE EUER MAUL!

Dienstag, 27. April 2021 um 20:12 - futziwolf
von atakeks
Im Laufe der Jahre haben mich Schauspieler immer wieder schwer enttäuscht. Den Anfang machte PAUL NEWMAN, der sich, wie ich spät entdeckte, bereits 1966 für den antikommunstischen Hitchcock-Streifen „Der zerrissene Vorhang“ hergeben hatte, in welchem er auf dem Boden der DDR einen Kommunisten in einem Ofen vergast, 21 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung der letzten Konzentrationslager. Es folgte MICHEL PICCOLI, der, bevor er in den 70ern großartige Filme wie „Themroc“ oder „Der diskrete Charme der Bourgeoisie“ drehte, an „Topas“ beteiligt war, einem so platten wie üblen Propaganda-Stück gegen die kubanische Revolution, natürlich von Hitchcock. Dann sah ich JÜRGEN VOGEL in „Das Leben ist eine Baustelle“, welcher, charmant, aber mit recht klarem Blick, in seinen besten Momenten an das Werk von KEN LOACH denken ließ, nur um einige Jahre danach feststellen zu müssen, dass dem Mann offenbar kein Kino- oder Serienrotz zu dämlich, keine Werbung zu schäbig ist. Als Promo für „Die Welle“ gab er ein Interview, das die Hufeisen-Theorie in ihrem ganzen affirmativen Unsinn noch einmal als Altersweisheit zu verkaufen suchte, und nicht einmal McDreck war für ihn der Feind. Schließlich ROBERT CARLYLE, den ich wegen seiner Rolle in LOACHS „Riff-Raff“ und dem Working-Class-Krimi „Face“ so sympathisch fand, dass ich bereit war, über den MTV-gestylten Junkie-Quatsch „Trainspotting“ hinwegzusehen. Schon 1999 fühlte er sich augenscheinlich geehrt, in einer weiteren geist- und anstandslosen Folge dieser nie endenden Reihe um den britischen Auftrags- und Massenmörder „James Bond“ mitspielen zu dürfen. Damit nicht genug verkörperte er 2008 den Sidekick von Jack-ich-folter-alles-was-bei-3-nicht-auf´m-Baum-ist-Bauer im Kinofilm zur Guantanamo-Trainingsserie „24“.
Von da an gab ich einen Dreck auf das Gewissen und das bisweilen gern unterstellte politische Bewusstsein von Schauspielern. Sieht´s bei den –innen wesentlich besser aus? Der Kommentar darf diesbezüglich gerne ergänzt werden, allerdings vermittelt die Liste der 50 Nasen jeglichen Geschlechts, die sich gerade zur Corona-Politik geäußert haben, zumindest mir nicht diesen Eindruck. Menschen, denen es augenblicklich wohl an Beschäftigung, Ruhm, Spaß und vielleicht auch Einkommen mangelt, sind irgendwie unzufrieden und quatschen, ihre Popularität zum Schlechtesten nutzend und asozial bis ins Mark, Verschwörungsfantasten und Verquerfühlern nach den kottriefenden Mäulern. Und jenen, die immerhin widersprechen, wie ULMEN und M´BAREK, mag ich dies, in Anbetracht all des Falschen, das sie sonst tun, noch nicht einmal anrechnen. Es ist wahr, diese Hölle namens Kapitalismus hält jeden Tag andere Peiniger-Visagen bereit. Was mir dazu noch einfällt, ist ein „Southpark“-Song: „Fick dich und halt´s Maul, Onkel Ficker!“ Und die Tante bitte auch!

Rechtsextrem statt erleuchtet: Lama Ole Nydahl darf rechtskräftig als Rassist bezeichnet werden

Sonntag, 10. Januar 2021 um 23:29 - futziwolf

Mit "Liebe und Mitgefühl" zu Rassismus und Herrenrasse:
und dem Aufruf die AfD zu wählen,
zum Schutz vor dem Einfall der Barbaren.

Der ehemalige Chefredakteur der buddhistischen Zeitschrift Ursache\Wirkung Peter Riedel versucht seit Jahren über rassistische Tendenzen der europäischen Anhänger des Diamantweg-Buddhismus der Karma Kagyü Linie zu informiern und wurde durch Unterlassungsklagen eingeschüchtert und an seiner Arbeit gehindert. Jetzt wurde durch drei Gerichte in Wien in erster und zweiter und dritter Instanz rechtskräftig festgestellt: Riedl und Ursache\Wirkung haben die „pauschalen und islamfeindlichen Äußerungen Nydahls wahrheitsgemäß zusammengefasst und inhaltlich richtig wiedergegeben“.
Schon lange vor dem Aufruf des Dänen Ole Nydahl, des Oberhauptes des europäischen Diamantweg-Buddhismus, in Deutschland zum Schutz vor den einfallenden moslemischen Flüchtlingen die AfD zu wählen hat der Lama im Rahmen buddhistischer Belehrungen seine Anhänger dazu aufgerufen, sich im "anstehen Kampf" zum Schutz "unserer Werte" vorzubereiten. Angeregt wurde, sich in Kampftrainings und im Umgang mit Waffen zu organisieren, Vorräte anzulegen und Organisationen/Pateien zu unterstützen, die "unserer Werte" verteidigen. Tatsächlich organisierten sich eingige führende buddhistische Anhänger seit 2011 im Landesverband Nordrhein-Westfalen der Partei DIE FREIHEIT, womit die eigentlich philosofische Ausrichtung des Diamantweg-Buddhismus eine eindeutig agitierende politische Ausrichtung nahm. Kritik und Widerspruch zu den menschenverachtenden Aussagen gegen Muslime nnd Flüchtlinge gab es aus den Reihen der Anhänger kaum. Und wenn sich auf der allgemeinen Reise zur Erleuchtung durch "Liebe und Mitgefühl" ein Unwohlsein einstellte. erledigten Gruppenzwang oder Anwälte das schlechte Gewissen. Damit ist jetzt Schluss. Ihr könnt jetzt wieder "zum Wohle aller Wesen" meditieren und bessere Menschein sein, ihr braucht keinen rassistischen Führer und seine Organisation mehr. Om mani peme hung!

UPDATE 15.01.2021
Der Oberste Gerichtshof in Wien bestätigt rassistische Aussagen Nydahls
Waffenaffiner buddhistischer Führer wettert gegen den Islam

UPDATE 26.01.2021
Deutschlandfunk
 

33 Thesen - der Segen von Kloster Kamp

Dienstag, 29. Dezember 2020 um 18:19 - futziwolf

Gegen Ende des Jahres noch ein paar überarbeitete Thesen für Kirchen- und andere Türen:

Knowing

Dienstag, 13. Oktober 2020 um 12:14 - futziwolf

An Alle,
die sich in diesen Pandemiezeiten
nicht nur um den Gesundheitszustand
ihrer Mitmenschen sorgen,
sondern auch besonders um deren geistigen Zustand :


Es gibt Hoffnung. Ein wenig. In Form und Inhalt folgender Kurzgeschichte,
von ATAKEKS

„Hör nicht auf die Gestalten, die nicht sehen, was wichtig ist (Oh yeah-hey-yah-hi-yeah!)!
Hör nicht auf die Figuren, die nicht kapieren, was richtig ist!
Ein Mann geht seinen Weg, was ihn nicht umbringt, macht ihn stark.
Und am Ende der Nacht steht für ihn ein Sack parat, mit einem:


Orden für die Ausdauer,
einem Schulterklopfen für´s Dabeisein,
einem Taschenmesser zu Weihnachten.
Und danke, dass du bleibst, wie du bist!“
(Die Aeronauten)

Knowing

„Jetzt ist es aber wirklich genug!“  brüllte er.
Wir standen seit 10 Minuten auf dem Dach der Bibliothek, in der wir beide arbeiteten. Ich fror und war geneigt, ihm Recht zu geben.
„Ich lasse mich nicht mehr verarschen!“ hob er wieder an. „Ich habe endgültig die Schnauze voll!“
„Das habe ich verstanden“, antwortete ich behutsam. „Allein der Grund liegt für mich noch im Dunkeln.“
Mein Vorgesetzter wischte sich den Schweiß von der hohen Stirn und sah aufgewühlt in die nähere Ferne, wo Wolkenkratzer wichtigtuerisch den Eindruck zu vermitteln suchten, sie könnten den Himmel erreichen.

Halim Dener – gefoltert, geflüchtet, verboten, erschossen

Freitag, 11. September 2020 um 16:48 - futziwolf

Infoveranstaltung & Buchvorstellung mit der Kampagne Halim Dener & der Initiative Amed Ahmad

Sonntag, 4.10.2020, 18 Uhr, Liebfrauen Kulturkirche,
um Voranmeldung wird gebeten

Gemeinsam mit dem Djäzz lädt die Initiative Amed Ahmad sehr herzlich die Kampagne Halim Dener zu ihrer öffentlichen Buchvorstellung und Diskussionsveranstaltung nach Duisburg ein.
Die Veranstaltung findet am Sonntag dem 4.10. um 18 Uhr in der Kulturkirche Liebfrauen statt.

 
Das neu erschienene Buch der Kampagne Halim Dener handelt von einem 16-jährigen Jugendlichen, der 1994 aufgrund von Kolonisation und Verfolgung gegen die kurdische Bevölkerung aus Nord-Kurdistan nach Deutschland fliehen musste. Er floh an einen Ort, an dem er noch im selben Jahr durch eine Kugel eines SEK-Beamten getötet wurde. Das Buch dokumentiert die Geschehnisse und politischen Aktivitäten seit jener Zeit. Auch Amed Ahmad war Kurde, der als Jugendlicher mehrere Jahre in Syrien im Knast saß und dort gefoltert wurde, bevor er die Flucht nach Deutschland begann. Im Sommer 2018 wurde er in Geldern auf Grundlage eines Haftbefehls, der aber nicht ihm galt, inhaftiert. Amed saß mehrere Monate unschuldig in der JVA Kleve, bis er dann am 29.09.2018 an den Folgen eines Brandes starb, der in seiner Zelle ausgebrochen war. Seine Familie und Freund:innen mussten aus den Medien erfahren, dass Amed gestorben ist. Rassismus als Tatmotiv wird nach wie vor nicht untersucht. Amed wurde 26 Jahre alt.
 
Die Veranstaltung wird vor allem den Blick auf die Zusammenhänge richten, die für Halim und Amed tödlich geworden sind. Auch Malek Zaher Ahmad, der Vater von Amed, wird an der Veranstaltung teilnehmen und über seine Erfahrungen und seine Forderungen berichten.
Aufgrund der Pandemie bitten wir euch um vorherige Anmeldung per Mail an initiativeamad@riseup.net. Es besteht Maskenpflicht bis zum Erreichen des Sitzplatzes für alle und die Stühle stehen in einem Abstand von 1,5 Metern zueinander. Kommt bitte nur zu der Veranstaltung, wenn ihr euch symptomfrei fühlt. Wir freuen uns auf euch!
 
Weitere Informationen unter:
Initiative Amed Ahmad


 

SoundDigger 350 :: Andy the Doorbum - Even When The Cat Comes / The Fool / Wohlglemut + MasMoss Maniacs - experimentalpunkfolk // Totsouko - 'tis true, 'tis pity - triphop

Mittwoch, 19. August 2020 um 23:42 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

SoundDigger 349 :: Sterling Toles - Resurget Cineribus / experimentalfieldrecordingghettotech // / Breathe for George Floyd - compilationfundraisingfuckracism // GUERILLA ASSO 2020 / frenchpünk

Montag, 8. Juni 2020 um 23:08 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

SoundDigger 348 :: Damu the Fudgemunk, Archie Shepp + Raw Poetic - HipHop // Valesuchi - São Paulo House // Special Species Record - GRAS - experimentalHouse

Freitag, 1. Mai 2020 um 23:59 - futziwolf
´
SoundDigger :: the cemetery rave list

SoundDigger 347 :: Jazz is(not) dead - Adrian Younge and Ali Shaheed Muhammad // QueerHipHop - Kahlil Ali // Black Space Tapes - Jamael Dean // CALDERA @ 1BTN.FM // CALDERA Mixes & Podcast

Samstag, 25. April 2020 um 16:01 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

Lebensmittel für obdachlose und arme Menschen im ZAKK

Dienstag, 31. März 2020 um 18:16 - futziwolf

Düsseldorf solidarisch - Lebensmittel für alle
Kulturzentrum zakk und fiftyfifty organisieren Lebensmittelausgabe für obdachlose und arme Menschen

Um kurzfristig auf die Not armer Menschen zu reagieren, eröffnet das zakk bis zur Wiedereröfffnung der Ausgabestellen übergangsweise ein Versorgungsangebot mit Lebensmitteln für obdachlose und arme Menschen, das dienstags bis freitags von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr auf der Fichtenstraße 40 geöffnet hat.

Corona trifft die Ärmsten unserer Gesellschaft besonders hart. Die Schließung der Düsseldorfer Tafeln stellt arme Menschen vor völlig neue Herausforderungen. Um sie während der Pandemie nicht von der Grundversorgung abzuschneiden, hat das Kulturzentrum zakk in Kooperation mit dem Straßenmagazin fiftyfifty auf die Not reagiert.

 

SoundDigger 346 :: Never Work by Ariel Sharratt & Mathias Kom // bloom/burn by oldseed // Modernists 2020 by Various // Jaguar Skills Hip-Hop Time Bomb : 1990

Dienstag, 24. März 2020 um 21:06 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

Neues Album von ALBINO: Boom Bap. Revolution. One. LP/CD/download

Mittwoch, 11. März 2020 um 12:16 - futziwolf

ALBINO - Boom Bap. Revolution. One.

16 Tracks, unglaublich intensive Beats von Boom Bap-liebenden Produzenten, vertraute Gäste, und viel Beobachtungen, Einschätzungen und Gefühle der vergangenen 6 Jahre. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr euch die Zeit nehmt in das Album reinzuhören, und (wenn ihr damit etwas anfangen könnt) es etwas unter "euren Leuten" zu verteilen. Ich bedanke mich bei meinem zwar sehr kleinen, dafür aber umso leidenschaftlicheren und treuen Supporterkreis. Das Album ist ein unkommerzielles Projekt, ihr könnt es euch for free runterladen auf Art4Real.de, Bandcamp, Youtube und Soundcloud. Wenn ihr mich (und Art 4 Real) unterstützen wollt, könnt ihr mir gerne eine CD oder eines der verbleibenden 190 Vinyl-Exemplare abnehmen. Wenn irgendwann die Herstellungskosten wieder drin sind geht das Plus an Free Animal e.V. und Marxismus und Tierbefreiung. Ein riesen Dank an alle Beteiligten (MadCap, 12 Finger Dan, Da Ridla Beatz, Callya Rebel, DJ Rapit, Ralf Wegner, Master Al, Muff Potter the Innocent, Beatowski, Riza Penjoel, VintageMan Beats, Mehsah Beatmkr, Zag beatmaker und Ben Maker die das Album so rund gemacht haben. Und hier kommt ihr noch zur ersten Videoauskoppung zum Song Bauarbeiten https://www.youtube.com/watch?v=0LkeLKY9uYs Danke für eure Aufmerksamtkeit, Spread the word & Peace! siehe auch Review: ALBINO - ÜBERLEBENSTRAINING



SoundDigger 345 :: Backxwash - HipHop // Vintage Gold Vol​.​2 by Robsoul Recordings - House // Eater of Sheep & PilzKrieger - speedcore // SO COLD​ by 2raw4fm - detroit hip hop

Dienstag, 4. Februar 2020 um 00:54 - futziwolf

SoundDigger :: the cemetery rave list

SoundDigger 344 :: Uovo/Fresco - house// Norman Weber - house // Spote Breeze - rap/trap // Istari Lasterfahrer - breakcore/postgabba

Freitag, 6. Dezember 2019 um 02:21 - futziwolf
SoundDigger :: the cemetery rave list